Fortsetzung von "Man of Steel" Joaquin Phoenix in "Batman vs. Superman"?

Joaquin Phoenix bei der Premiere von "Her" im Dezember Foto: Richard Shotwell/Invision/AP

Feiert Joaquin Phoenix sein Blockbuster-Comeback? Der Schauspieler soll für ein Rolle in "Batman vs. Superman" im Gespräch sein.

 

Los Angeles - Wenn es nach den Produzenten geht, spielt Joaquin Phoenix (39, "Two Lovers") eine Schlüsselrolle in Zack Snyders "Batman vs. Superman". Lex Luthor, der böse Gegenspieler in der "Man Of Steel"-Fortsetzung, ist anders als die beiden Titelrollen mit Ben Affleck (41, Batman) und Henry Cavill (30, Superman) noch nicht besetzt. Wie das Branchenmagazin "Variety" weiter erfahren hat, sollen die Verhandlungen dazu mit Phoenix erst in der Anfangsphase sein.

Dafür spricht, dass der in Puerto Rico geborene Hollywood-Star Spezialist ist für schwierige Charaktere, was er mit so gut wie jeder Rolle beweist. So ist er derzeit in den USA in dem Streifen "Her" zu sehen. Darin spielt er einen einsamen Schriftsteller, der sich in das hochentwickelte Betriebssystem seines Computers (Scarlett Johansson) verliebt.

Gegen eine erfolgreiche Verpflichtung spricht die Tatsache, dass Phoenix sich vor ein paar Jahren aus dem Hollywood-Blockbuster-Geschäft zurückgezogen hat. Krönung dieser Phase war seine Fake-Doku "I'm Still Here" (2010), in der er nicht nur sich, sondern das ganze Showbiz gewaltig ad absurdum führte - Regie führte übrigens Casey Affleck (38), der jüngere Brüder seines vielleicht ja doch bald Filmkollegen Ben.

 

0 Kommentare