Formel-1-Bolide Rekordsumme: Schumacher-Ferrari in New York versteigert

Zeitlose rote Göttin: Michael Schumachers WM-Ferrari von 2001 ist in New York versteigert worden. Foto: dpa

Der Weltmeister-Ferrari von Formel-1-Rekordchampion Michael Schumacher ist für eine Rekordsumme unter den Hammer gekommen.

New York - Ein Ferrari, mit dem einst Michael Schumacher Rennen gewonnen hat, ist in New York für und 7,5 Millionen Dollar (etwa 6,4 Millionen Euro) versteigert worden. Damit brachte der Wagen in der Nacht zum Freitag deutlich mehr als die rund 5,5 Millionen Dollar ein, die das Auktionshaus Sotheby's im Voraus geschätzt hatte.

Der Preis sei zudem Auktionsrekord für ein modernes Formel-1-Auto.

Wer das Rennauto ersteigerte, mit dem Schumacher unter anderem 2001 den großen Preis von Monaco gewann, teilte Sotheby's zunächst nicht mit. Der Ferrari wurde im Rahmen der Auktion für zeitgenössische Kunst neben Werken von Künstlern wie Wolfgang Tillmans oder David Hammons versteigert, was viele Kunstexperten als unpassend kritisierten.

Mit der Auktion gingen die Hauptveranstaltungen der traditionellen Herbstauktionen in New York zu Ende.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null