Ford überarbeitet den Focus ST Sportler jetzt auch mit Diesel

Der neue Ford Focus ST wird erstmals auch mit einem Dieselmotor angeboten. Foto: Hersteller/ampnet

Mit dem Facelift des Focus wird Ford den ST erstmals auch mit einem Dieselmotor anbieten. Der 2,0-Liter-Turbomotor leistet 136 kW/185 PS.

 

Köln - Mit dem TDCi-Motor beschleunigt der überarbeitete Focus ST in 8,1 Sekunden von null auf 100 km/h und stemmt 400 Newtonmeter Drehmoment. Für den Durchzug von 80 auf 120 km/h benötigt er im sechsten Gang weniger als zehn Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 217 km/h. Das geht mit einem Normverbrauch von 4,2 Litern je 100 Kilometer einher, was CO2-Emissionen von 110 Gramm pro Kilometer bedeutet.

Das in vielen Details verfeinerte Sportmodell, das sowohl als fünftürige Limousine als auch als Turnier verfügbar ist, hat alternativ weiterhin den 184 kW/250 PS starken 2,0-Liter-Benziner unter der Haube, dessen Verbrauch (nach EU-Norm) um sechs Prozent auf 6,8 Liter je 100 Kilometer gesenkt wurde. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 248 km/h, für den Standardsprint benötigt der Benziner 6,5 Sekunden.

Ausgeweitet wurde mit der Modellüberarbeitung das Angebot an Fahrer-Assistenz-Systemen, Fahrwerk und Lenkung wurden zugunsten einer noch höheren Dynamik neu abgestimmt. Auch die adaptiv mitlenkenden Frontscheinwerfer stehen erstmals für den Ford Focus ST zur Verfügung.

Zum sportlichen Karosserie-Kit gehören in Wagenfarbe lackierte Seitenschweller, Diffusor-Elemente am Heck sowie ein Dachspoiler. Alle ST-Modelle haben eine mittig platzierte Doppelrohr-Auspuffanlage mit hexagonalen Endrohren. Schwarze Einfassungen der Frontscheinwerfer und ST-Embleme sind weitere Merkmale. Neue 19-Zoll-Leichtmetallräder sowie die exklusive neue dunkelgraue Lackierung mit der Bezeichnung „Stealth“ komplettieren auf Wunsch den Auftritt.

Der Ford Focus ST steht in drei Ausstattungsvarianten zur Wahl. ST1 umfasst Sitze mit Stoff- oder Teillederbezügen in Grau/Anthrazit. ST2 zeichnet sich durch Teilledersitze aus. Die mittleren Stoffbahnen und die entsprechend angepassten Türinnenverkleidungen sind in den Farben Sunset-Gelb, Performance-Blau und Race-Rot erhältlich. In der höchsten Ausstattungsstufe ST3 besitzt der ST schwarze Ledersitze.

Das Modell kann voraussichtlich ab Ende Oktober bestellt werden. Die Verkaufspreise werden erst noch bekanntgegeben.

 

0 Kommentare