Folgt dann auch der Oscar? Golden Globes: "Werk ohne Autor" ist nominiert

Florian Henckel von Donnersmarck darf sich über eine Golden-Globe-Nominierung freuen Foto: Andrea Raffin / Shutterstock.com

Endlich ist es Gewissheit: "Werk ohne Autor" darf auf einen Golden Globe hoffen. Florian Henckel von Donnersmarcks Drama ist als "Bester ausländischer Film" nominiert.

"Werk ohne Autor" von Florian Henckel von Donnersmarck (45, "The Tourist") ist für einen Golden Globe als "Bester ausländischer Film" nominiert, wie die heute veröffentlichten Nominierungslisten verraten haben. Die Golden Globes gelten zudem als wichtigste Station vor der großen Oscar-Verleihung.

Um den Award konkurriert "Werk ohne Autor" mit dem libanesischen Drama "Capernaum", dem belgischen Film "Girl", dem mexikanischen Beitrag "Roma" und "Shoplifters - Familienbande" aus Japan.

Die Geschichte des deutschen Films, der am 4. September Premiere feierte, erstreckt sich über drei Epochen in drei politischen Systemen, ist inspiriert von wahren Ereignissen und schildert das Leben des Künstlers Kurt Barnert (Tom Schilling).

Hoffnung auf den Goldjungen

Gewinnt "Werk ohne Autor" in seiner Kategorie, steigen auch die Chancen, dass es mit einer Oscar-Nominierung und in der Folge vielleicht sogar mit einem zweiten Oscar für Florian Henckel von Donnersmarck klappt. Er hat den bislang letzten Oscar für Deutschland in der Kategorie "Bester ausländischer Film" mit seinem Stasi-Drama "Das Leben der Anderen" (2006) geholt. Sein neuer Film ist der deutsche Beitrag für die 91. Oscar-Verleihung im kommenden Jahr. Die Oscar-Nominierungen werden erst für Anfang 2019 erwartet.

Jetzt können sich die Stars des Films wie Tom Schilling (36) oder Sebastian Koch (56) erst einmal auf die Feierlichkeiten bei den Golden Globes freuen. Deren 76. Verleihung findet in der Nacht vom 6. auf den 7. Januar 2019 in Los Angeles statt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null