Flugzeug nach Afghanistan Wieder Abschiebungen von München aus

Das mit den abgelehnten Asylsuchenden besetzte Flugzeug rollt auf dem Münchner Flughafen. Foto: Matthias Balk/dpa

Am Montag soll im Erdinger Moos erneut ein Flugzeug nach Afghanistan starten.

Kabul/München - Deutschland wird Ende März erneut afghanische Flüchtlinge aus Deutschland abschieben. Der insgesamt vierte Sammelflug soll am 27. März an einem deutschen Flughafen starten und am 28. März morgens in der afghanischen Hauptstadt Kabul ankommen. Das bestätigten zwei hochrangige Mitarbeiter des Kabuler Flüchtlingsministeriums am Freitag.

Der Abflugort war in Kabul zunächst noch unklar. Nach Angaben des Bayerischen Flüchtlingsrates soll das Flugzeug jedoch wieder von München aus starten. Vom Erdinger Moos aus waren erst am 21. Februar 18 Männer nach Afghanistan zurückgebracht worden. Ursprünglich hätten 50 Menschen an Bord sein sollen. Bei einigen stoppten Gerichte die Abschiebung, andere waren für die Polizei nicht auffindbar.

Wie viele Menschen diesmal „rückgeführt“ werden, ist unbekannt. Insgesamt sind bisher 77 Männer nach Afghanistan ausgeflogen worden. Rund ein Drittel galt als Straftäter. Jeder der umstrittenen Flüge kostet einen sechsstelligen Betrag.


Der Flüchtlingsrat ruft am Montag, 27. März, ab 19 Uhr im MAC-Forum am Münchner Flughafen zum Protest gegen die Abschiebungen auf.

 

34 Kommentare