Flüchtlingskrise Herbert Grönemeyer contra Horst Seehofer

Sänger Herbert Grönemeyer zeigt Solidarität mit Flüchtlingen Foto: ddp images

Den Einsatz vieler Bürger für Flüchtlinge lobt Musiker Herbert Grönemeyer (59, "Mensch") in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung ausdrücklich.

 

Kein Verständnis hat er dagegen für den bayerischen Ministerpräsident Horst Seehofer (66, CSU), der zuletzt "Maßnahmen der Notwehr" ankündigte und den Zuzug von Asylsuchenden begrenzen möchte. Grönemeyer tritt am Sonntag gemeinsam mit zahlreichen anderen Künstlern bei einem Konzert für Flüchtlinge und deren Helfer in München auf.

"Er muss aufpassen, dass er die Leidenschaft der vielen Menschen, die sich engagieren, nicht mit brandstiftenden Sätzen untergräbt, und gleichzeitig den rechten gefährlichen Brandsatzlegern nach dem Mund redet."

 

 

12 Kommentare