FinTech-Lösungen Verdrängt Centralway Numbrs die konventionelle Bank?

Die Mobile Banking App Centralway Numbrs – ist das die Banking-Zukunft? Foto: 107808884 / Shutterstock.com

„Das Bankgeschäft läuft künftig fast komplett über Apps. Marktteilnehmer, die sich darauf nicht einstellen, werden echte Probleme bekommen.“ – Dieses Zitat von Martin Saidler, dem CEO des Schweizer Technologieunternehmens Centralway, ist zukunftsweisend.

München - Ob es sich nun um die Mobile-Banking-App Numbrs von Centralway oder um andere FinTech-Lösungen handelt, Mobile Banking scheint kaum noch aufzuhalten zu sein. Bankgeschäfte hatten noch vor 5-10 Jahren eher etwas von einem Besuch beim Amt. Der Gang zur Filiale war nicht selten mit Warteschlangen vor Bankschaltern und mitunter wenig flexiblen Öffnungszeiten verbunden, die für Arbeitnehmer kaum als praktikabel galten.

Doch seitdem hat sich einiges geändert. Die wachsende Popularität und orts- sowie zeitunabhängige Verfügbarkeit des Internets hat die Finanzdienstleistungsbranche stark verändert. Banking-Apps wie Numbrs von Centralway könnte die Zukunft im Finanzbereich gehören.

Online-Banking-Nutzer in Deutschland, Quellen: BITKOM, Bankenverband

Vom Onlinebanking zum Mobile Banking – ein logischer Schritt?

Die FAZ hat kürzlich eine neue Studie des digitalen Branchenverbandes BITKOM veröffentlicht, die einige interessante Aussagen über Bankgeschäfte in Deutschland zulässt:

1. Onlinebanking ist in Deutschland längst Standard

Die repräsentative Studie ergab, dass in Deutschland ca. 70% aller Bankkunden Onlinebanking nutzen, um wichtige finanzielle Transaktionen durchzuführen. Dies zeigt sehr eindrucksvoll, wie stark Banking vom Computer aus hierzulande mittlerweile verwurzelt ist. Zum Vergleich: Eine ipsos-Umfrage des Bankenverbandes kam im Jahr 2011 zu dem Ergebnis, dass ca. 44% aller Bankkunden in Deutschland auf Onlinebanking setzen.

2. Immer mehr Bankkunden nutzen Smartphone und Tablet fürs Banking

Ein weiterer bemerkenswerter Aspekt liegt in den hohen Nutzungswerten von Smartphones und Tablets beim Banking. Dies zieht sich durch alle Altersgruppen:

Alter der Bankkunden Anteil der Personen, die das Smartphone zum Banking verwenden
14-29 Jahre 42%
30-49 Jahre 38%
50-64 Jahre 35%

Tabelle 1: Smartphone-Nutzung der Bankkunden nach Alter

3. Bankfilialen verlieren an Bedeutung

In der Umfrage gab nahezu ein Drittel aller Onlinebanking-Nutzer an, die Filiale ihrer Bank gar nicht mehr aufzusuchen. Weitere 25 Prozent der Befragten haben dies zumindest in den letzten sechs Monaten nicht mehr getan. Dies zeigt sehr eindrucksvoll, dass gerade alltägliche Banktransaktionen in Bankfilialen enorm an Bedeutung verlieren.

4. Bereits 30 Prozent der „Mobile-Banking-Kunden“ nutzen eine App

Auch wenn Banking-Apps auf dem Smartphone heute hauptsächlich für Kontostandprüfungen verwendet werden, zeigt der hohe Anteil an Installationen, dass Bankkunden dieser Technik gegenüber aufgeschlossen sind. Dies könnte auch Apps wie Numbrs von Centralway beflügeln. Laut Martin Saidler entwickelt sich gerade im Management von Kundenbeziehungen für Banken aktuell eine ganz neue Branche. Der Markt teile sich künftig auf in Anbieter von Finanzprodukten (die Banken) und FinTechs, die den Bankkunden die richtige Platform für das Mobile Banking offerieren.

Funktionsweise von Mobile Banking

Grundsätzlich lässt sich die Funktionsweise von Mobile Banking sehr einfach erklären. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung des Online-Bankings, so dass Bankgeschäfte mittlerweile auch über das Smartphone erledigt werden können. Aktuell lassen sich also mit mobilen Endgeräten die gleichen Funktionen nutzen wie beim Online-Banking. Doch dies ist erst der Anfang, denn Unternehmen wie Centralway zeigen schon heute, dass sich der Funktionsumfang erheblich erweitern lässt. Irgendwann wird die Banking-App also die finanzielle Schaltzentrale des Menschen.

Auf welchem Weg lässt sich Mobile Banking heute betreiben?

Mobile Banking kann heute auf unterschiedlichen Wegen erfolgen, die sich in ihrer Handhabung unterschieden:

- Mobile Webseite der Bank: Hier wird das Smartphone oder Tablet quasi wie der PC oder Laptop verwendet. Der Nutzer besucht die Webseite der Bank, loggt sich in sein Onlinebanking-Konto ein und führt die gewünschten Transaktionen aus.
Die Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile Nachteile
  • Keine App-Installation erforderlich
  • Umständliches Handling
  • Bei der Nutzung der smsTAN sind Transaktionen mit TAN-Notwendigkeit nicht vom gleichen Smartphone aus möglich
  • Keine Zusatzfunktionen nutzbar
  • Es kann nur ein Bankkonto zur gleichen Zeit verwaltet werden
  • Gerade in öffentlichen W-LAN-Netzen können Sicherheitsmängel auftreten

Tabelle 2: Vor- und Nachteile der Nutzung von mobilen Bank-Webseiten

- Banking-App der eigenen Hausbank: Zahlreiche Banken stellen heute eigenständig entwickelte Apps zur Verfügung. Diese werden auf dem Smartphone oder Tablet installiert und können von überall aus mit einem Klick geöffnet werden. Oft bieten Banken ihren Kunden kostenfreie Apps an, die je nach Funktionsumfang differieren. Von reinen Kontostand-Apps über komplette Banking-Apps bis zu Kontoweckern ist alles vertreten, obgleich dies noch längst nicht für jede Bank gilt.
Die Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile Nachteile
  • Unkomplizierte Nutzung unabhängig von Zeit und Ort
  • Der Funktionsumfang reicht von Banktransaktionen über Terminierungen bis hin zur Festlegung von Budgets
  • Benachrichtigungs-Services gehören ebenfalls dazu
  • Es können alle Konten institutübergreifend verwaltet werden
  • Auswertungsoptionen zählen zum Funktionsumfang
 
  • Gerade in öffentlichen W-LAN-Netzen können Sicherheitsmängel auftreten
  • Kein Multibanking möglich, also das Verwalten der Bankkonten von verschiedenen Banken.

Tabelle 3: Vor- und Nachteile der Nutzung von Banking-Apps der eigenen Hausbank

- Unabhängige Apps wie Numbrs von Centralway: Dieser Weg bietet zweifellos den größten Komfort, denn der Kunde lädt die App herunter und kann künftig alle eigenen Konten verwalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese sich bei der gleichen Bank befinden oder bei verschiedenen Banken geführt werden.
Die Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile Nachteile
  • Unkomplizierte Nutzung unabhängig von Zeit und Ort
  • Der Funktionsumfang reicht von Banktransaktionen über Terminierungen bis hin zur Festlegung von Budgets
  • Benachrichtigungs-Services gehören ebenfalls dazu
  • Es können alle Konten institutübergreifend verwaltet werden.
  • Auswertungsoptionen zählen zum Funktionsumfang
Gerade in öffentlichen W-LAN-Netzen können Sicherheitsmängel auftreten

Tabelle 4: Vor- und Nachteile von bankenfremden Banking-Apps wie Numbrs von Centralway

Warum sind Apps so beliebt?

Apps für das Mobile Banking wie Numbrs bringen einige Vorteile mit, die die meisten Nutzer erkennen und wahrnehmen möchten. Eine aktuelle bbw-valido-Studie ergab, dass Bankkunden vor allem diese Funktionen schätzen:

- Schneller Kontozugriff an jedem Ort (60%)
- Schnelle Benachrichtigung bei verdächtigen Kontoaktivitäten (48%)
- Geldautomatensuche (43%)

Die Experten, die in der Studie zu Wort kommen, gehen zudem mehrheitlich davon aus, dass Mobile Banking sich in den nächsten Jahren durchsetzen wird. Das unkomplizierte Handling sei ein entscheidender Pluspunkt. Auf der anderen Seite gibt es aber offenbar noch Sorgen um die Sicherheit der eigenen Kontodaten. Hier müssen Unternehmen wie Centralway vor allem kommunizieren, was sie bereits für die Sicherheit ihrer Kunden tun. Und das tut Centralway auf der eigenen Webseite. So wurde die App mit dem TÜV Siegel im Bereich Datenschutz, Sicherheit und Datenverschlüsselung ausgezeichnet.

Die Funktionen von Centralway Numbrs

Die Banking-App Numbrs von Centralway hat auch hierzulande bereits einen gewissen Grad an Bekanntheit erlangt. Doch welche Funktionen weist die App eigentlich auf? Im Folgenden soll dieser Frage etwas genauer auf den Grund gegangen werden:

Funktion Beschreibung Möglichkeiten
Multi-Banking

Diese Funktion erlaubt die Verwaltung von Konten bei über 3.500 verschiedenen Banken in Deutschland mit Numbrs. Es müssen lediglich die Bankdaten wie:

  • IBAN
  • BIC
  • LOGIN-Daten (können auf Wunsch gespeichert werden)
eingegeben werden und schon ist die Bankverbindung verfügbar.
Wer Konten bei mehreren Banken eröffnet hat, kann diese alle mit Numbrs von Centralway verwalten. Somit stehen alle Funktionen der App für alle angemeldeten Konten zur Verfügung.
Timeline und Future-Timeline Die Timeline zeigt alle Kontoumsätze und den Kontostand chronologisch an. Darüber hinaus lassen sich zu jeder Buchung die wichtigsten Details per Fingerdruck einsehen.

Für einen Kontoüberblick über die einzelnen Transaktionen ist die Timeline sehr gut geeignet. Nach einer Aktualisierung werden die neuesten Umsätze umgehend angezeigt und der Kontostand aktualisiert. Die Future-Timeline zeigt zudem Folgendes an:

  • Abbuchungen und Einzahlungen, die in naher Zukunft erfolgen werden
  • Überweisungen, die der Nutzer für die nahe Zukunft terminiert hat und die automatisch ausgeführt werden
Benachrichtigungen

Bei Speicherung der LOGIN-Daten (Bank-PIN) wird die Timeline automatisch aktualisiert. Der Nutzer erhält Nachrichten über Kontoumsätze.

Achtung: Die Speicherung der Bank-PIN erfolgt oft auf eigenen Wunsch. Bankkunden haften in solchen Fällen für etwaige Schäden selbst.
Wird eine bestimmte Zahlung erwartet, sind Benachrichtigungen eine echte Hilfe. Sie lassen sich für jedes Konto einzeln konfigurieren. Weiterer Vorteil: Verdächtige Kontoaktivitäten können sofort erkannt werden.
Überweisungen Mit dieser Funktion lässt sich von einem eigenen Konto Geld auf ein eignes oder fremdes Konto überweisen. Zur Sicherheit wird weiterhin das mit der jeweiligen Bank vereinbarte TAN-Verfahren durchgeführt. Auch SEPA-Überweisungen ins Ausland stellen kein Problem dar. Die Vorteile der Überweisungsfunktion liegen in der sogenannten Kontaktliste. Alle Zahlungskontakte werden dort mit ihren Bankdaten aufgeführt. So muss in vielen Fällen nur per Fingerdruck der richtige Kontakt ausgewählt werden. Bei bekannten Zahlungskontakten entfällt das umständliche Eingeben der Bankdaten.
Kategorisierung Centralway hat in die Numbrs-App auch die Möglichkeit einer Kostenanalyse eingebaut. Mit der Kategorisierung lassen sich bestimmte Umsätze individuellen Kategorien zuordnen. Da der Algorithmus lernt, ordnet er Umsätze nach einiger Zeit automatisch den gewünschten Kategorien zu.

Die Kategorisierung erlaubt die Anlage einer Art Haushaltsbuch. Denkbare Kategorien wären:

  • Wohnen (Miete, Strom, Nebenkosten)
  • Lebensmittel
  • Versicherungen
  • Freizeit
  • Auto
Durch die flexible Handhabung können diese Kategorien weiter gesplittet werden, um aussagekräftigere Ergebnisse zu erhalten.
Budgets Die Numbrs-App erlaubt es dem Nutzer, für Kategorien Budgets festzulegen. Zur Kostenkontrolle sind Budgets perfekt geeignet. Die App von Centralway zeigt zu jedem Zeitpunkt an, wie viel des Budgets bereits ausgeschöpft wurde und verschickt bei Überschreitung entsprechende Nachrichten.
Einnahmen-und Ausgaben-Analyse Mit dieser Funktion erlaubt Numbrs es dem Nutzer, alle Einnahmen und Ausgaben eines bestimmten Zeitraums nach Kategorien geordnet zu ordnen und einzusehen. Diese Analyse-Funktion von Centralway bietet einen schnellen Überblick über Einnahmen und Ausgaben. Auf diesem Weg lässt sich eine finanzielle Schieflage schnell erkennen und auch Ansatzpunkte für Kostensenkungen sind aufgrund der Kategorisierung schnell ersichtlich.

Tabelle 5: Funktionen der Numbrs-App von Centralway im Überblick

Neben diesen Funktionen hat Centralway auch in puncto Sicherheit zahlreiche Anstrengungen unternommen, um etwaige Vorbehalte potentieller Nutzer auszusetzen. Centralway reagiert somit auf die von den Experten der bbw-valido-Studie aufgeführten Hinweise zur Datensicherheit.

- Hohes Datenschutzniveau (laut Angaben des Anbieters Centralway)
- Von Nutzern werden keine persönlichen Daten wie Name, Adresse, Alter oder Geschlecht gespeichert
- 2048bit-Verschlüsselung für sämtlichen Traffic
- Neben Username und Passwort wird die Option eines Security-Codes geboten, der auch nach dem Login bei erneutem App-Aufruf eingegeben werden muss
- TÜV Siegel
- Touch-ID (Fingerabdruckscan) ist mittlerweile für iOS und Android verfügbar
- Die Speicherung der PIN ist optional verfügbar

Centralway Numbrs im Vergleich zu anderen Banking-Apps

Die Numbrs-App von Centralway wurde zuletzt mehrfach verbessert und ist vor allem in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit einigen bekannten Banking-Apps weit voraus. Der Funktionsumfang konzentriert sich auf das Wesentliche und sorgt durch die Multibankenfähigkeit dafür, dass Nutzer alle Konten mit einer App verwalten können. Hervorzuheben ist vor allem der sehr gute Analyse- und Kategorisierungsbereich. Dafür fehlen nach wie vor eine Geldautomatensuche sowie die Möglichkeit, einen Dauerauftrag einzurichten. Die Sicherheit wurde zuletzt und wie erwähnt ebenfalls noch einmal verbessert, denn die Touch-ID als zusätzlicher Sicherungsmechanismus bringt weitere Vorteile.

Die Stärken und Schwächen im Überblick:
- Hohe Benutzerfreundlichkeit (Kontenübersicht, Multibankenfähigkeit) (+)
- Durch Touch-ID und Sicherheitscode gute Sicherheit (+)
- Solider Funktionsumfang mit leichten Schwächen (+-)


Vorteile von Centralway Numbrs im Vergleich zur konventionellen Bank

Banking-Apps wie Centralway Numbrs bieten die Möglichkeit, Bankgeschäften überall und jederzeit nachkommen zu können. Konkret heißt dies:
1. Keine Abhängigkeit mehr von den Öffnungszeiten der Bank.
2. Der Bankkunde braucht nicht mehr auf Transaktionen zu warten – sie werden durchgeführt, wenn er es wünscht.
3. Auf Wunsch werden Kontoaktivitäten jederzeit automatisch angezeigt – das Ausdrucken und Abholen von Kontoauszügen entfällt.
4. Spezialfunktionen wie die Einnahmen-Ausgaben-Analyse und die Budgetierung helfen bei der Finanzplanung.
5. Der unkomplizierte Kontozugriff erleichtert Bankgeschäfte grundsätzlich.
6. Durch die Multibankenfähigkeit können alle Bankkonten an einem Ort gebündelt werden.

Onlinebanking in der Öffentlichkeit – viele Kunden sorgen sich nach wie vor um Sicherheit, Quelle: GUNDAM_Aj – 387387451/ Shutterstock.com

Fazit

Die Einschätzung von Centralway-Chef Martin Saidler zum Mobile Banking wirkt zwar auf den ersten Blick gewagt, könnte aber aufgrund der aufgezeigten Vorteile derartiger Applikationen sehr schnell Realität werden. Schon heute interessieren sich sehr viele Menschen für Mobile Banking und der Trend scheint nicht abzureißen. So wie auch die Internetnutzung im Allgemeinen immer häufiger mobil erfolgt, werden auch Bankgeschäfte vermehrt unterwegs erledigt. Es dürfte interessant zu sehen sein, mit welchen Ideen und Innovationen FinTechs wie Centralway in Zukunft aufwarten, um Banking noch effektiver, individueller und unabhängiger zu gestalten.

 

0 Kommentare