Finanzen Werder Bremen schreibt rote Zahlen

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat in der zurückliegenden Saison ein deutliches Minus erwirtschaftet.

 

Bremen - Das bestätigte der Aufsichtsrats-Vorsitzende Willi Lemke dem „Weser-Kurier“ (Dienstag). „Die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr werden deutlich im roten Bereich liegen“, sagte Lemke: „Aber aufgrund einer klugen Haushaltspolitik können wir das verkraften, ohne Schaden zu nehmen.“

Die wirtschaftliche Situation hat sich laut Lemke verbessert, sie sei „mit der des Vorjahres überhaupt nicht vergleichbar. Damals sind Einnahmen in zweistelliger Millionenhöhe aus der Champions League weggebrochen“, erklärte der ehemalige Werder-Manager: „Da reden wir jetzt über andere Beträge.“ Werder hat nach Angaben der Zeitung den Personaletat um zehn Millionen Euro reduziert.

 

2 Kommentare