Finalisten stehen fest "The Voice": Lina im Finale - Rea knutscht Samu

Samu Haber und Rea Garvey kamen sich im "The Voice of Germany"-Halbfinale ziemlich nahe Foto: Twitter/The Voice of Germany

Das Halbfinale von "The Voice of Germany" hatte einiges zu bieten: Rea Garvey und Samu Haber tauschten einen Kuss aus und die Talente kämpften um die Final-Tickets. Diese vier haben es geschafft.

 

München - Bei "The Voice of Germany" kam es am Freitagabend im Halbfinale zum direkten Aufeinandertreffen der Coaches. Und: Lina Arndt aus dem Team von Rea Garvey entwickelt sich immer mehr zum Publikumsliebling. Sie setzte sich mit dem Song "Mad World" gegen René Nocon aus dem Team Samu Haber durch, der mit dem Lied "Kartenhaus" von Adel Tawil antrat. Dabei hatte Samu seinen Schützling zuvor noch besonders motiviert: "Wenn du gewinnst, küsse ich Rea auf den Mund!" Geknutscht wurde dann aber trotz der Niederlage des Finnen - dank Reas Initiative.

Einen Platz im Finale gab es für das Team Samu dann doch noch. Andrei Vesa begeisterte das Publikum mit Adeles Hit "Hometown Glory" um einiges mehr als Ben Dettinger, der es mit dem Bruno-Mars-Song "Locked Out Of Heaven" versuchte. Ebenfalls in der letzten Runde: Marion Campbell aus dem Team Stefanie Kloß: Sie siegte mit "No More I Love You's" von Annie Lennox gegen Calvin Bynum aus dem Team Fanta.

Charley Ann Schmutzler, Schützling von Michi Beck und Smudo, siegte zudem mit "Cry Me A River" von Michael Bublé gegen Philipp Leon Altmeyer ("Meine Soldaten" von Maxim) aus Reas Team. Damit haben alle Coaches eines ihrer Talente im Finale untergebracht. Als kleine Favoritin darf nach dem Halbfinale wohl Lina gehandelt werden...

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading