Finale Nick Howard ist "The Voice of Germany"

Riesenfreude für Nick Howard: Der Sänger überzeugte Jury und Zuschauer und wurde zur neuen "Voice of Germany" gewählt. Die Bilder vom großen Finale der Castingshow. Foto: dpa

Goldregen, Freudentränen und ein strahlendes Siegerlächeln: Nick Howard aus Team Rea ist "The Voice of Germany".

 

Unterföhring –  Im großen Finale in SAT.1 verzaubert der 30-Jährige Nick Howard mit Emeli Sandé, seinem Coach Rea Garvey und seiner Single "Unbreakable" das Studio und singt sich in die Herzen der Zuschauer. Hervorragende 19,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen sehen, wie Nick sich in einem Finale voller musikalischer Highlights gegen die großartigen Stimmen Isabell Schmidt, James Borges und Michael Lane durchsetzt.

Nach der Entscheidung ist der Musiker sprachlos und hat Freudentränen in den Augen: "Es war mein Traum, hier zu stehen und Deutschland hat mir die Chance gegeben, diesen Traum zu leben. It's amazing, I'm so greatful."

In der Nacht klettert "Unbreakable" an die Spitze der Download-Charts.

Team Rea: "Wir sind Team Nick"

Unaufhaltsam: "One Day Like This" singt Nick Howard (30, New York-London-Berlin) mit seinem Coach Rea Garvey zum Auftakt, als wüsste er, dass das sein Tag ist. Mit der Single "Unbreakable" beweist der Profi-Musiker einmal mehr, dass ihn nichts umwirft, aber er damit das Publikum. Nach dem Starduett mit Emeli Sandé "Read All About It" gibt es endgültig keinen Zweifel mehr, dass für ihn ein neues Kapitel beginnt. Die Zuschauer wählen Nick Howard klar mit 41,04 Prozent zu "The Voice of Germany". Rea: "Es heißt Team Rea, aber eigentlich ist es Team Nick." Vor Freudestrahlen bleibt Nick beim Abschlusssong im Glitterregen fast die Stimme weg. Alle Coaches und Finalisten freuen sich auf der Bühne mit ihm.

Frauen-Power im Team Nena

Zum Auftakt setzt Isabell Schmidt (23, Greifswald) mit Coach Nena und Herrn Sorge (aka Sammy Deluxe) einen "Finderlohn" auf "The Voice of Germany" aus, bevor sie mit ihrer Single ihr "Heimweh" zum Ausdruck bringt. Im Starduett mit Birdy, "People Help The People", unterstreicht sie ihre musikalische Vielseitigkeit: Zwei Flügel, zwei einzigartige Stimmen – einfach zum Träumen. Birdy: "Isabell hat so viel Gefühl, sie ist einfach fantastisch." Mit so viel Gefühl muss sich Isabell schließlich nur Nick Howard geschlagen geben. 22,20 Prozent der Zuschauer stimmen für sie.

Nelly Furtado rockt mit Team BossHoss

Eine Woche lang hieß es für James Borges (24, Rumelange/Luxemburg) "Waiting For The Night", bevor er endlich mit Nelly Furtado auf der Bühne stand. Den Auftritt genoss er sichtlich. Nelly Furtado: "Ich bin Fan von James." Dass der Luxemburger mit The BossHoss nicht nur bei den Coachings immer viel Spaß hat, beweisen sie gemeinsam bei ihrer feurigen Interpretation von "It's Not Unusual". Die Single "Lonely" bleibt an diesem Abend sein einziger "einsamer" Auftritt an diesem Abend. Am Ende wird James mit 7,89 Prozent Vierter.

Heiratsantrag im Team Xavier

Von einer Glückswelle getragen: Michael Lane (26, Dorfhaus) eröffnet mit dem Song "Mrs. Lawless", den er für seine Freundin geschrieben hat, bevor er ihr im Studio einen Heiratsantrag macht. Danach bekommt er für den gemeinsamen Auftritt mit Leona Lewis sicher keinen "Trouble". Der Musikstar ist überzeugt: "Er wird seinen Weg gehen." Für den coolen Abschluss sorgt der 26-Jährige mit Coach Xavier Naidoo bei(m) "Cruisin'". Mit 22,20 Prozent Zuschauerstimmen erreicht Michael Platz drei.

 

0 Kommentare