Filmtourismus in Bayern Drehorttour bis Filmset: Urlaub für Film-Fans

Das neue Bulle-von-Tölz-Museum aus der SAT.1-Kultserie "Der Bulle von Tölz", aufgenommen bei der Eröffnung am 25.09.2014 im Kurort Bad Tölz. Foto: dpa

Die Rosenheim-Cops, der Bulle von Tölz und Kommissar Kluftinger im Allgäu: Viele bekannte Filme und Serien locken Urlauber an Drehorte in Bayern. Experten wollen Tourismus und Filmwirtschaft enger verzahnen.

 

München - Film und Tourismus in Bayern sollen enger zusammenwachsen. Drehorttouren und zurückgelassene Filmsets könnten Filmfans an die Drehorte im Freistaat locken - etwa ins Allgäu zu Kommissar Kluftinger. "Filme transportieren Bilder der Marke Bayern in die Kinos und Wohnzimmer", sagte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) auf dem Bayerischen Tourismustag am Mittwoch in München.

Seit Januar kümmert sich das Netzwerk "Filmkulisse Bayern" darum, Film- und Tourismusbranche zusammenzubringen. Mit einer Motivdatenbank soll für Filmschaffende die Suche nach passenden Drehorten leichter werden. "Die Filmkulissenauswahl in Bayern ist unerschöpflich", sagte Schauspielerin Veronica Ferres.

 

0 Kommentare