Fiese Masche Betrüger wollen mit falschen Ministeriums-Mails Kontodaten klauen

Betrüger versuchen derzeit, mit gefälschten E-Mails Kontodaten abzugreifen. Foto: dpa

Mit einer fiesen Masche versuchen Betrüger derzeit an Kontodaten von Bürgern in Bayern zu gelangen. Sie verschicken Mails mit dem Absender des Bundesfinanzministeriums.

München - Betrüger versuchen derzeit mit gefälschten Mails an die Kontodaten von Bürgern im Freistaat zu gelangen. Als Absender geben sie dabei das Bundesfinanzministerium an, wie das Bayerische Landesamt für Steuern am Donnerstag mitteilte.

Im Betreff werde die Erstattung eines Guthabens angekündigt. Dazu sollten die Empfänger der Mail auf einen Link klicken und online ihre Kontodaten aktualisieren, da der Versuch der Steuerrückzahlung angeblich fehlgeschlagen sei.

Wie viele Menschen eine solche Mail bekommen haben, sei nicht bekannt, sagte eine Sprecherin des Landesamts. In Einzelfällen hätten sich Bürger bei ihrem Finanzamt gemeldet. Das Landesamt betonte, dass Steuerbehörden nie Steuernummern, Kontoverbindungen, Kreditkartennummern oder PINs per Mail anforderten.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null