Feuerwehr rettet das Tier Aufregung in Pasing - Biber in Zaun steckengeblieben!

Wieder auf freiem Fuß - die Feuerwehr rettete den gefangenen Bieber in Pasing. Foto: BUND Naturschutz

Ausflug mit Hindernissen für einen Biber in Pasing: Als das Nagetier in der vergangenen Nacht von der Würm in ein benachbartes Grundstück wechseln wollte, blieb es stecken.

 

München - Der kleine Nager wollte eigentlich nur durch einen Durchschlupf auf ein anderes Grundstück wechseln, und blieb dann stecken. Die Grundstückseigentümer hatten zuvor versucht, das Loch unter dem Zaun mit einem Armierungsgeflecht zu verschließen.

Keine gute Entscheidung: Durch die 10 cm weiten Maschen des Gitters passte der Biber durch, zumindest bis zur Hüfte, dann ging es weder vor noch zurück.

Feuerwehr befreit das eingeklemmte Tier

Erst in den Morgenstunden wurde das eingeklemmte Tier von Passanten entdeckt. Diese alarmierten den BUND Naturschutz. Weil auch die Tierschützer das Tier nicht durch das Loch bekamen, musste die Feuerwehr anrücken. Mit Hilfe eines Bolzenschneiders konnte der Biber schließlich aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Unverletzt trollte er sich in den nächsten Teich. Dabei hatte das Tier großes Glück. Es hatte sich weder am Eisengitter verletzt noch hatten andere Tiere den hilflosen Biber, dessen Hinterteil unmittelbar am Wegesrand feststeckte, in der Nacht verletzt.

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading