Derzeit untersuchen Archäologen die historischen Kelleranlagen hinter dem Münchner Rathaus. Dabei ist es am Mittwoch zu einem Arbeitsunfall gekommen – einer der Forscher bei den Untersuchungen in die Tiefe.

Altstadt - Wie die Feuerwehr berichtet, kam es am Mittwochmittag am Marienhof zu einem Betriebsunfall. Ein Mitarbeiter eines Archäologieteams verletzte sich dabei.

Derzeit untersucht die Forschergruppe die historischen Kelleranlagen unter dem Marienhof. Um kurz nach 12 Uhr fiel der 57-Jährige auf der Baustelle etwa drei Meter in die Tiefe. Bei dem Sturz zog er sich mittelschwere Verletzungen zu, er konnte nicht mehr von alleine aufstehen und die Kelleranlagen verlassen.


Die Baustelle am Marienhof. Foto: my

Ein Kollege baute mit einem Bagger eine Rampe, damit die alarmierten Einsatzkräfte besser zum 57-Jährigen gelangen konnten. Der Notarzt versorgte den Patienten noch im Keller, anschließend kam er zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Die Polizei ermittelt nun, wie es zum Sturz kam.

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website