Feuer in Geretsried schnell gelöscht 80-Jährige stirbt nach Brand in Seniorenheim

Die Freiwillige Feuerwehr Geretsried brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Foto: dpa

In der Nacht zum Dienstag brennt es in einem Zimmer eines Seniorenheims in Geretsried, am Tag danach erliegt die 80-jährige Bewohnerin ihren schweren Verletzungen.

Geretsried - Nach dem Brand in einem Seniorenheim in Geretsried in der Nacht zum Dienstag, ist eine 80-jährige Frau gestorben. Am Montagabend gegen 22.20 Uhr war das Feuer im Zimmer der Bewohnerin ausgebrochen. (Lesen Sie hier: 1,51 Promille! 14-Jähriger liegt regungslos am Bahnsteig)

"Das Feuer war begrenzt auf Teile eines Zimmers und konnte durch die Feuerwehr Geretsried sehr schnell gelöscht werden", berichtete Simon Irger, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim. Die alarmierten Einsatzkräfte bekamen das Geschehen dann sehr schnell in den Griff.

 

Brand in Altenheim in Geretsried: Ermittlungen laufen 

Die Bewohnerin des Zimmers erlitt bei dem Brand erhebliche Verletzungen und wurde in eine Spezialklinik eingeliefert. Dort starb die 80-Jährige am Dienstag. Die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim übernahm die Ermittlungen.

Nach Stand der Dinge kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden, laut "Münchner Merkur" wurde der Brand durch eine Zigarette augelöst.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null