Feuer am Schwarzenberg Oberaudorf: Katastrophenalarm aufgehoben

Seit Donnerstag brennt der Wald bei Oberaudorf - Hunderte Einsatzkräfte bekämpften auch am Samstag noch Glutnester. Die Bilder vom Einsatz. Foto: Josef Reisner/dpa

Im Bergwald bei Oberaudorf glimmt der Boden noch immer. Doch die Löscharbeiten kommen gut voran. Am Samstag wurde der Kastrophenalarm aufgehoben. 

Oberaudorf - Seit Donnerstag kämpfen die Einsatzkräfte gegen den Waldbrand am Schwarzenberg bei Oberaudorf (Landkreis Rosenheim). Noch immer glimmen Glutnester. Weil die Löscharbeiten am Samstag aber gut vorankommen, hat der stellvertretende Landrat den Katastrophenfall aufgehoben. Das teilte das Landratsamt am Samstagnachmittag mit.

"Die Zahl der Glutnester hat sich verringert", hatte eine Sprecherin des Landratsamtes bereits am Morgen bestätigt.

Ein Hubschrauber der Polizei habe am Samstag das Brandgebiet mit einer Wärmebildkamera überflogen. Vier Hubschrauber waren angefordert worden, die Löscharbeiten zu unterstützen. Wie die Sprecherin weiter erklärte, kamen drei Maschinen von Heli Austria sowie eine Maschine des privaten Rettungsdienstes MHW zum Einsatz. Am Boden rückten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Bergwacht der Glut von Hand zu Leibe: Sie hoben die Glutnester aus, entfernten Wurzeln und löschten sie mit Wasser. "Das ist mühsam, aber notwendig", sagte die Sprecherin.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null