Festnahme nach U-Bahn-Pöbelei Dritter Täter gefasst: Unabsichtlich ausgeliefert

Ein Mitfahrer filmt die drei Täter in der Münchener U-Bahn. Das Video verbreitet sich auf YouTube. Foto: AZ-Screenshot

Nachdem die beiden Mittäter bereits in Untersuchungshaft sitzen, lieferte sich der dritte quasi selbst aus: Der mutmaßliche U-Bahnpöbler erschien am Sonntag selbst in der Polizeiinspektion 11 in der Münchner Altstadt.

München – Nach Randalen und wüsten Beschimpfungen sitzt nun auch der dritte Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Der 25-Jährige suchte die Polizeiinspektion selbst auf. Er begleitete einen 21-jährigen Bekannten auf die Altstadtwache, der dachte, die Polizei wolle mit ihm sprechen. Den 25-jährigen Afghanen erkennen die Beamten als einen der drei U-Bahn Pöbler vom 30. Januar. Er wurde bis jetzt mit Haftbefehl gesucht .

Nachdem dem jungen Mann die Festnahme erklärt wurde, überstellten ihn die Beamten direkt der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München. Am Freitag konnte bereits der erste der Tatverdächtige festgenommen werden.

Einen Tag später schnappte die Polizei den zweiten Tatverdächtigen.

Am Nachmittag entscheidet sich, ob der dritte Tatverdächtige in U-Haft bleibt.

 

6 Kommentare