Fernsehen Krimi-Tipps am Samstag: Wilsberg, Ein Fall für zwei, Donna Leon

Rechtsanwalt Dr. Lessing (Paul Frielinghaus, l.) hat mit der Verteidigung von Ingmar Schulz (Horst Kotterba, r.) einen komplizierten Fall übernommen. Dieser wird nicht allein des Mordes an seinem Chef beschuldigt, sondern auch eine junge Frau mit seinem L Foto: ZDF/Andrea Enderlein

Im ZDF ist Kommissar Wilsberg dem Stalker eines Models auf der Spur. Im Anschluss wird in "Ein Fall für zwei" ein Speditionschef umgebracht und im Ersten kommt bei "Donna Leon" ein Gesundheitsinspektor ums Leben.

 

Das bekannte Model Sonja Conrad (Jasmin Lord) steht bei Wilsberg (Leonard Lansink) im Antiquariat und bittet den Detektiv um Hilfe. Ein Stalker sei angeblich hinter ihr her. Wilsberg verspricht zu helfen; sein Kumpel Ekki (Oliver Korittke) ist völlig aus dem Häuschen. Als Wilsberg und Ekki die junge Dame in deren Hotel absetzen, rennt Sonja schreiend aus ihrem Hotelzimmer. Kein Wunder, denn in dem dortigen Bett liegt eine Puppe, übersät mit blutroten Rosen. Für Wilsberg Grund genug, Sonja zu glauben. Auch Ekki engagiert sich heftig bei der Frau mit den Traummaßen. Bis es tatsächliche eine Leiche gibt: Sonjas Assistent wird tot aufgefunden.

21:45 Uhr, ZDF, Ein Fall für zwei: Teuflischer Schatten

Wer hat den Speditionschef Norbert Wolfermann (Armin Dillenberger) mit einer Eisenstange im Hof seines Betriebes erschlagen? Alles deutet auf dessen Angestellten Ingmar Schulz (Horst Kotterba), der neben dem blutüberströmten Opfer bewusstlos aufgefunden wird. Für die Staatsanwaltschaft steht fest: Schulz hat Wolfermann aus Rache für die Kündigung seines Jobs umgebracht. Doch Schulz, der sich an nichts mehr erinnern kann, bestreitet die Tat.

21:45 Uhr, Das Erste, Donna Leon: Endstation Venedig

In Venedig wird die Leiche eines Gesundheitsinspektors der US-Armee aus einem Kanal gefischt. Die Ermittlungen führen Brunetti (Uwe Kockisch) auf den amerikanischen NATO-Stützpunkt nach Vicenza. Der Commissario spürt schon bald, hier unerwünscht zu sein, doch er bekommt geheime Dokumente zugespielt, die den Mord an dem Inspektor mit einem verzweigten Giftmüllskandal in Verbindung bringen.

21:45 Uhr, HR, Tatort: Am Ende des Tages

Nach 20 Jahren wird Nick Graf (Richard Sammel) aus der Haft entlassen. In den 70er und 80er Jahren hat er mit seiner Frau Gina (Kim Riedle) eine Serie von brutalen Banküberfällen begangen. Jetzt ist er todkrank und hat nichts mehr zu verlieren. Graf hat nur noch einen Gedanken: Bevor er stirbt, will er sich an Rudi Fromm (Antonio Wannek), der ihn damals verhaftet hat, rächen. Obwohl Fromm inzwischen im Ruhestand ist, nimmt er den Kampf auf; er taucht unter und will Graf auf eigene Faust finden.

23:10 Uhr, HR, Schnell ermittelt

Stefan Schnell (Andreas Lust) vermutet hinter dem vermeintlichen Selbstmord des Schülers Niklas Herbst einen Mordfall. Seine Vermutungen stellen sich nach Angelikas ersten Recherchen als richtig heraus. Als dabei allerdings Hinweise auf einen geplanten Amoklauf auftauchen, werden die bis dahin kniffligen, aber eher unspektakulären Ermittlungen zu einer Suche nach einem gefährlichen Unbekannten und einem Wettlauf gegen die Zeit.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading