Fernsehen "Dampfnudelblues" wird verfilmt

Sebastian Bezzel ist aktuell im Kinofilm "Vatertage" zu sehen. Foto: dpa

Frech und mit schwarzem Humor ermittelt Polizeihauptmeister Franz Eberhofer im fiktiven bayerischen Dorf Niederkaltenkirchen. Nach Hunderttausenden Lesern können sich nun auch Fernsehzuschauer auf den Bayern-Krimi „Dampfnudelblues“ der Autorin Rita Falk freuen.

Bis Mitte Oktober werde noch in Niederbayern, München und Umgebung gedreht, sagte eine Sprecherin der ARD-Filmtochter Degeto. Sebastian Bezzel (41, „Tatort“, „Franzi“) hat die Rolle des kauzig-gemütlichen Ermittlers übernommen. Regie führt Ed Herzog, der bereits etliche Krimis der Reihen „Tatort“, „Polizeiruf 110“ und „Unter Verdacht“ inszeniert hat.

„Dampfnudelblues“ soll im kommenden Jahr in der ARD laufen. In dem Krimi ermittelt Eberhofer im Fall des zunächst verschwundenen und dann vom Zug überrollten Schuldirektors Höpfl.

 

0 Kommentare