Femme fatale und Beauty-Queen Hope Solo gegen Wang Fei - Duell der Torwart-Schönheiten

In der Nach auf Samstag kommt es bei der WM der Frauen in Kanada zum Aufeinandertreffen zwischen den USA und China - und damit auch zwischen Hope Solo und Wang Fei. Foto: az, dpa

Chinesische Beauty-Queen trifft auf Femme fatale des Frauenfußball: Am Freitag kommt es zumm Torwart-Duell zwischen Turbine Potsdams Wang Fei und US-Superstar Hope Solo.

München - Wenn die USA und China bei der Frauen-Weltmeisterschaft in Kanada aufeinandertreffen, geht es um den Einzug in das Halbfinale der WM. Für die chinesische Nationaltorhüterin Fei Wang geht es allerdings um deutlich mehr: Für die Torhüterin gehen damit zwei Kindheitsträume in Erfüllung.

Das Duell ist die Neuauflage des legendären WM-Finales von 1999 - damals setzen sich die USA mit 5:4 im Elfmeterschießen vor 90.185 Zuschauern in Pasadena/Kalifornien durch. Es war genau diese knappe Final-Niederlage gegen die USA, die bei Fei Wang eine Vision festsetze. "Als Kind habe ich davon geträumt, für China bei einer WM zu spielen. Meiner Mama und meinem Papa habe ich nichts davon gesagt", erzählt die Torhüterin von Turbine Potsdam.

Doch nicht nur dadurch entsteht für Wang eine besondere Brisanz: Wenn China am Freitag im Lansdowne Stadium von Ottawa den zweimaligen Fußball-Weltmeister USA im WM-Viertelfinale herausfordert, kann die chinesische Torhüterin außerdem im direkten Vergleich mit ihrem großen Idol Hope Solo zeigen, was in ihr steckt.

"Ich mag aber auch Hope Solo als hervorragende Torhüterin, und weil sie ein hübsches Mädchen ist.", sagte die 25-Jährige, die seit Januar diesen Jahres als erste Chinesin in der Fußball-Bundesliga bei Turbine Potsdam kickt. Wenn es nach ihrem Turbine-Trainer Bernd Schröder geht, brauch sich Fei jedoch nicht vor Solo zu verstecken: "Fei gehört für mich zu den besten Torhüterinnen der Welt. Sie kann noch sehr viel erreichen."

Schröder lobt auch das angenehme Wesen Feis. Sie sei eine tolle Teamplayerin. Aus der Ferne drückt der 72-Jährige ihr für ihren weiteren WM-Weg die Daumen. "Wenn China weiter kommt, kann ich mir durchaus vorstellen, dass Fei neben Angerer und Hope Solo eine heiße Kandidatin auf den Goldenen Handschuh als beste Torhüterin ist. Bisher war sie fehlerlos und absolut souverän."

Während Fei nach Auszeichnungen noch nicht mit Hope Solo mithalten kann, die US-Amerikaniern ist immerhin dreimalige Welttorhüterin und beste Keeperin der WM 2011, brauch sie sich optisch nicht verstecken. In Chinas Medien genießt Fei den Status einer Beauty-Queen. So begleiteten zahlreiche Zeitungen ihren Wechsel nach Potsdam mit entsprechenden Bildern. Sie zeigen Fei im Swimmingpool und weisen hin auf ihr hübsches Gesicht und das ausgeprägte Sixpack.

Ähnlich ergeht es der US-Keeperin Solo. Egal ob als Skandalträchtige Femme fatale die wegen häuslicher Gewalt oder trunkenheit am Steuer in den Medien landet, oder weil sie sich nackt bei ESPN präsentiert. Medien und Fans lieben die schöne Torhüterin.

Suff-Fahrt im Teambus: Hope Solo suspendiert

Wer sich im direkten Duell der beiden torwart-Schönheiten durchsetzen wird, entscheidet sich spätestens am Freitag - dann treffen die USA und Kanada im WM-Viertelfinale aufeinander.

 

0 Kommentare