Femen in Frankreich Präsidentschaftswahl: Oben-ohne-Protest gegen Le Pen

Femen-Aktivistinnen haben am Sonntag gegen die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen protestiert. Die Bilder. Foto: Francois Mori/AP/dpa

Frankreich wählt einen neuen Präsidenten – die Femen-Bewegung geht mit nackter Haut gegen die rechtspopulistische Kandidatin Marine Le Pen vor.

Paris - Aktivistinnen der Frauenrechtsorganisation Femen haben mit einem Oben-ohne-Protest vor einem Sieg der Rechtspopulistin Marine Le Pen bei der Präsidentschaftswahl an diesem Sonntag gewarnt.

In der Nähe von Le Pens Wahllokal im nordfranzösischen Hénin-Beaumont entrollten sie ein Banner mit der Aufschrift: "Marine an der Macht - Marianne verzweifelt". Die Marianne ist die Symbolfigur der französischen Republik. Fünf Frauen mit nackten Oberkörpern beteiligten sich an der Aktion. Auf Fotos war zu sehen, dass mindestens eine von ihnen von der Polizei abgeführt wurde.

Hénin-Beaumont ist eine Hochburg von Le Pens Partei Front National, die Stadt wird auch von einem FN-Bürgermeister regiert. Marine Le Pen steht in dem Ort auf auf der Wählerliste und sollte dort am späten Vormittag ihre Stimme für die Präsidentenwahl abgeben. Die 48-Jährige steht in der entscheidenden Stichwahl gegen den sozialliberalen Kandidaten Emmanuel Macron.

Femen-Aktivistinnen hatten schon mehrfach Veranstaltungen Le Pens mit Oben-ohne-Protesten gestört. Beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen protestierten sie mit Masken von Le Pen, US-Präsident Donald Trump und dem russischen Staatschef Wladimir Putin in der Nähe von Le Pens Wahllokal.

 

3 Kommentare