Feldspieler im Tor des TSV 1860 Berzel: "Einer musste sich ja opfern" - Chance für Bonmann?

Aaron Berzel stand in den letzten Minuten im Tor. Foto: Sven Simon/imago

Im Heimspiel des TSV 1860 wurde Aaron Berzel in den Schlussminuten zum Torhüter umfunktioniert, weil Trainer Daniel Bierofka schon vor der Notbremse von Stammkeeper Marco Hiller drei Mal gewechselt hatte. Berzel nahm's mit Humor - nutzt nun Hendrik Bonmann seine Chance?

München - Die Löwen hatten gut lachen über den 5:0-Kantersieg gegen den VfB Eichstätt. Allen voran Markus Ziereis und Aaron Berzel. Das Duo stand nach dem Samstagsspiel des TSV 1860 zu Interviews bereit - und lieferte sich über Berzels neuen Job ein witziges Wortgefecht.

Der hatte nach dem Platzverweis für Stammtorhüter Marco Hiller die Rolle des Aushilfskeepers übernommen, weil Trainer Daniel Bierofka schon drei Mal gewechselt hatte und Ersatzmann Hendrik Bonmann somit nicht mehr bringen konnte.

Ziereis über Berzel: "Zum Glück kein Ball aufs Tor gekommen"

"Zum Glück ist kein Ball auf’s Tor gekommen, denn sonst wäre er drin gewesen", scherzte Ziereis über seinen Mannschaftskollegen, der in der Mixed Zone bereits unmittelbar hinter dem Torjäger bereit stand.

Als ihn ein Medienvertreter darauf hinwies, dass Berzel alles mitanhören könne, wiederholte Ziereis deutlich lauter: "Zum Glück ist kein Ball auf’s Tor gekommen, denn sonst wäre er drin gewesen - kann er ruhig hören! Da hätte ich auch gleich reingehen können, aber Aaron wollte sich eben wieder feiern lassen."

Marco Hiller gesperrt - Chance für Hendrik Bonmann

Was Berzel danach auch tat - aber nur im Scherz: "Vino (Daniel Wein, d. Redaktion) hat den ja vorher schon weggeköpft, von dem her bin ich ganz souverän weggeblieben", kommentierte er eine alles andere als souveräne Szene kurz vor Schluss. Seine Vorerfahrungen zwischen den Pfosten? "Das letzte Mal war ich in der E- oder F-Jugend im Tor. Aber einer musste sich ja opfern.“

Für Sechzigs Nummer Eins war die Aktion selbstredend weniger witzig: Für Hiller (ein bis zwei Spiele Sperre) dessen Notbremse Bierofka als "unglücklich", aber korrekte Schiedsrichter-Entscheidung bezeichnete, wird nun Bonmann ins Tor rücken. Die Chance für den Keeper, seinen Kontrahenten im Saison-Endspurt zu verdrängen?

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null