Feldkirchen Bürgerbegehren gegen Ikea

AZ-Lokalredakteurin Jasmin Menrad.
Reinhard Mulzer (CSU) und seine grünen Verbündeten bringen die 939 Unterschriften gegen Ikea zum Feldkirchner Rathaus. Foto: ho

Die Feldkirchner können bald darüber abstimmen, ob sie eine Ikea-Filiale möchten oder nicht

 

FELDKIRCHEN - Reiner Mulzer hat zwei Ikea-Schuhschränke im Flur. Trotzdem will der CSU-Gemeinderat keinen Ikea in Feldkirchen. „Dann ersaufen wir im Verkehr. Und die letzte große Freifläche wäre verbaut“, sagt Mulzer.

Doch geht es nach Bürgermeister Werner van der Weck (SPD), soll der Möbelriese hier die dritte Filiale eröffnen. Ein Bündnis von CSU, Grünen, Bund Naturschutz und Landesbund für Vogelschutz hat jetzt 939 Unterschriften für ein Bürgerbegehren gesammelt. Das sind fast zwanzig Prozent der Wahlberechtigten, nur zehn Prozent hätte es gebraucht.

Im zweiten Schritt müssen zwanzig Prozent der Feldkirchen ihr Ja oder Nein zum Schweden-Möbelhaus geben. „Insgesamt müssen 942 Feldkirchner abstimmen. 939 haben unterschrieben und die kommen auch. Die restlichen drei kriegen wir auch noch zusammen“, sagt Mulzer.

 

7 Kommentare