FC-Bayern-Teamkollegen So wehrt sich Lewandowski gegen Kritik an Mario Götze

Robert Lewandowski und Mario Götze beim FC Bayern Foto: dpa

Beim FC Bayern sind sie Teamkollegen, in der Nationalelf trefen sie am Freitag aufeinander. Das sagt Robert Lewandowski vor dem deutsch-polnischen Duell über den vielkritisierten Mario Götze.

München - Ein Jahr nach dem Wechsel von Mario Götze von Borussia Dortmund zum FC Bayern wechselte auch Robert Lewandowski in die Landeshauptstadt. Im Gegensatz zum WM-Helden Götze konnte der polnische Stürmer die Erwartungen beim FC Bayern bisher voll erfüllen, während Götzes Stellenwert beim FC Bayern stark gelitten hat und der deutsche Nationalspieler kaum noch zu Einsatzzeiten kommt.

Lewandowski beklagt sich über die fehlende Wertschätzung für Götze. "Warum wird so viel über Mario diskutiert?", fragt Lewandowski in der Sportbild. "Das gefällt mir nicht. Es war zu viel und teilweise auch Quatsch", kritisiert der Bayern-Torjäger und macht sich für Götze stark: "Er hat alle Qualitäten. Mario ist definitiv ein Spieler für den FC Bayern, er kann mit einer einzelnen Aktion etwas bewegen."

Von den Wechsel-Gerüchten um Mario Götze will Lewandowski nichts wissen.  "Ich hoffe, dass die Diskussion um ihn bald aufhören. Ich spiele sehr gerne mit ihm zusammen", so Lewandowski.

Starke Worte vom langjährigen Teamkollegen, die Götze im harten Konkurrenz-Kampf gegen die Neuzugänge Douglas Costa und Kingsley Coman sicherlich gut tun.

 

4 Kommentare