FC Bayern Shaqiri: "Habe mir mehr erhofft"

Xherdan Shaqiri spricht über seine erste Saison beim FC Bayern, den Konkurrenzdruck und seinen großen Traum.

 

München - Xherdan Shaqiri stand beim FC Bayern in der Bundesliga zuletzt zweimal in der Startelf. Am Donnerstag sprach der Schweizer über sein erstes Bayern-Jahr, das harte Training, den kommenden Gegner und seinen Traum vom Champions-League-Finale.

Xherdan Shaqiri im Pressetalk über...

...seine Startelf-Einsätze in der Liga zuletzt: "Klar rotiert Jupp Heynckes jetzt eher in der Bundesliga, weil es auch so gut läuft und er allen Spielern vertraut. Es ist immer schön, wenn man mehrere Spiele hintereinander machen kann."

...seine derzeitige Form: "Ich fühle mich gut. Klar – in dem ein oder anderen Spiel hat man gesehen, dass ein bisschen der Rhythmus gefehlt hat. Es ist nicht immer einfach in eine Mannschaft zu kommen, die eingespielt ist. Aber ich fühle mich wohl, wenn ich spiele. Kein Problem."

...sein erstes Bayern-Jahr: "Schwierig zu sagen, ob ich meine Erwartungen erfüllt habe. Ich bin drin in der Mannschaft, habe mich eingefunden, kann helfen – das ist das wichtigste. Ich denke schon, dass ich Fortschritte gemacht habe. Das Training mit den Top-Spielern fordert mich. Im taktischen Bereich habe ich sehr viel dazu gelernt. Erhofft habe ich mir sicherlich mehr, jeder Spieler hofft auf mehr Einsatzzeit. Aber ich bin zufrieden, das wichtigste ist der Erfolg der Mannschaft."

...Dantes Zitat, Training bei Bayern sei fordernder als ein Bundesliga-Spiel: "Dante hat völlig Recht. Wir haben eine qualitativ hochwertige Mannschaft. Wenn wir ein Trainingsspiel machen, dann ist das fast wie ein Bundesligaspiel. Jeder haut sich voll rein, jeder will sich empfehlen."

...Jupp Heynckes: "Er wollte mich unbedingt, deswegen ist er ein sehr wichtiger Trainer für mich. Er ist ein super Trainer, er ist sehr wertvoll für mich, er redet viel, ich spüre das Vertrauen. Wie er das mit der Mannschaft macht, ist klasse. Schade, dass er aufhört."

...das Liga-Spiel gegen Düsseldorf: "Viele sagen, es wird ein einfaches Spiel. Ich sehe das aber genau umgekehrt: Düsseldorf ist eine unbequeme Mannschaft, steht hinten gut. Sie werden erst mal versuchen, kein Tor zu kriegen. Es wird kein einfaches Spiel, wir werden Geduld haben müssen."

...den Champions-League-Titel: "Es ist ein bisschen früh, um darüber zu reden. Es wäre ein Traum. Aber erst mal müssen wir die Meisterschaft holen. Die Qualität ist da, um wieder ins Finale zu kommen."

 

10 Kommentare