FC Bayern Schweinsteiger: "Wir gewinnen jetzt Spiele von der Bank aus"

Der Vize-Kapitän des FC Bayern im exklusiven Interview mit der AZ. Schweinsteiger erklärt, warum Bayern besser ist als 2012

 

München - Bastian Schweinsteiger ist beim Rückspiel in der Champions League gegen den FC Arsenal am Mittwoch wegen einer Gelb-Sperre nur Tribünengast. Klar, dass er fest mit einem Weiterkommen des FC Bayern ins Viertelfinale rechnet.

"Wir spielen eine exzellente Saison - bis jetzt", sagte der 28-Jährige in einem Interview der AZ, "aber wir müssen schauen, dass wir überhaupt so weit kommen wie letztes Jahr. Es ist nicht selbstverständlich ins Champions-League-Finale zu kommen."

Der Vize-Kapitän hat zwei entscheidende Gründe ausgemacht, warum die aktuelle Mannschaft stärker ist als das Team 2012, das es bis ins "Finale dahoam" gegen Chelsea schaffte. Schweinsteiger zur AZ: "Wir haben jetzt 20 Spieler auf beinahe gleich hohem Niveau, da hat der Trainer eine wunderbare Auswahl, mehr Qualität auf der Bank. Wenn ich ein Trainingsspiel elf gegen elf von uns sehe, dann könnte das beinahe eine Champions-League-Partie sein, mindestens ein Top-Bundesliga-Spiel. Das war in den Jahren davor nicht ganz der Fall. Außerdem gewinnen wir jetzt viele Spiele von der Bank aus, durch Einwechslungen."

Und zweitens, die von Trainer Jupp Heynckes ab der Sommervorbereitung gezielt trainierte Rückwärtsbewegung, das Umschalten von Offensive auf Defensive.  Schweinsteiger weiter: "Der für mich entscheidende Unterschied ist: Wir treten sowohl in der Offensive als auch in der Defensive als Mannschaft auf. Diese Kleinigkeiten machen wir noch nicht perfekt, aber besser als in der letzten Saison. Ich hoffe, dass wir - wenn die richtig großen Spiele kommen - unser absolutes Top-Niveau erreichen, wie jetzt gegen Dortmund oder in London bei Arsenal."
 

Das komplette Interview mit Bastian Schweinsteiger lesen Sie in der Print-Ausgabe (Mittwoch) und online ab 12 Uhr

 

4 Kommentare