FC Bayern schlägt ZSKA München Matchwinner: Müller, der gute Geist

Da war's vollbracht: Müller erzielt den goldenen Treffer im Spiel gegen Moskau Foto: dpa

Die Bayern bleiben auch in der Champions-League auf der Erfolgsspur. Das liegt auch an der ungewöhnlichen Elfmeter-Technik von Thomas Müller. Sein Tor beschert den Bayern den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

 

Moskau - Ein Mal mehr war Thomas Müller der Siegestorschütze bei den Bayern. Mit dem knappen aber verdienten 1:0-Erfolg stellten die Bayern die Weichen auf Achtelfinale - und das im Geisterspiel.

Thomas Müller traf in der 22. Minute - 1:0. Bingo. Job erledigt. Von Müller, dem guten Geist der Bayern.

Zentral zum Ball läuft er an, schießt dann mit der Innenseite, den Fuß im rechten Winkel abgekippt. „Bei meiner Schusstechnik bewege ich mich immer etwas am Rande der Physik“, sagte er über seinen halbhohen Abschluss, bei dem er leicht wegrutschte.

Es war sein 22. Champions-League-Tor. Den deutschen Rekord hält noch Mario Gomez mit 26 Treffern. „Müller ist eiskalt, übernimmt Verantwortung, schießt absolut souverän. Thomas hat lange gewartet“, sagte Ex-Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld, „er wusste wohl, dass der Torwart eine Ecke nimmt und hat daher in die Mitte geschossen.“ 

Das übliche Müller-Rezept.

 

0 Kommentare