FC Bayern Sammer bei Martinez gelassen

„Das ist kein Muss, das ist eine Kann-Situation. Ob das eintritt, wird man sehen“, sagte Sammer am Mittwoch in München zu einem möglichen Martinez-Transfer. Foto: dpa

Bayern Münchens Sport-Vorstand Matthias Sammer sieht den Poker um Wunschspieler Javier Martinez weiterhin gelassen.

 

MÜNCHEN – „Das ist kein Muss, das ist eine Kann-Situation. Ob das eintritt, wird man sehen“, sagte Sammer am Mittwoch in München. Die Bayern sind nach wie vor nicht bereit, die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 40 Millionen Euro für den spanischen Defensivspieler von Athletic Bilbao und Europameister auszugeben.

„Es ist eine Situation entstanden, wo es an der Ablösesumme liegt. Der Junge wartet gerade ab, was aus der Sache wird“, sagte Ersin Akan, Berater des EM- und Olympiateilnehmers, dem Internetportal Sport1 und fügte an: „Er will zu Bayern, Bayern will den Spieler nach wie vor. Ich weiß, dass das Interesse noch besteht.“

 

4 Kommentare