FC Bayern Robben: Hannover zieht uns nicht die Lederhosn aus!

In Pressekonferenz beim FC Bayern spricht Arjen Robben über seine ausgestandenen Knieprobleme, den Rückstand auf Dortmund und die geschaffte WM-Quali mit den Niederlanden.

 

Arjen Robben in der Pressekonferenz des FC Bayern über...

...seine ausgestandenen Knieprobleme: "Mir geht’s gut, danke. Es war keine Verletzung, eher ein mechanischer Fehler, wie unser Doc es immer nennt. Ich habe die ganze Woche durchtrainieren können, ich hatte eine gute Vorbereitung auf Samstag."

...die Kontermannschaft Hannover: "Das wird auch nicht anders als gegen Gladbach oder Nürnberg zuhause. Wir müssen auf die Konter vorbereitet sein und aufpassen. Wenn wir den Ball verlieren, müssen wir ihn sofort zurückerobern."

...den Rückstand auf Dortmund: "Wir müssen Vollgas geben. Es war unnötig, dass wir in Freiburg zwei Punkte liegen gelassen haben. Wir sind auf einem guten Weg, jetzt fängt’s erst so richtig an. Aber es ist nicht das wichtigste, wann wir wieder oben stehen. Wir müssen auf uns gucken. Man will immer Erster sein, aber das passiert nur, wenn du gewinnst.

...die verletzten Mario Götze, Javi Martínez und Thiago Alcántara: "Schade, dass sie ausfallen. Wir brauchen alle Spieler, es werden schwierige Wochen. Es darf aber keine Ausrede sein."

...die neuen Trikots – ob Hannover den Bayern die Lederhosen auszieht: "Nein! Das erste Mal mit den neuen Trikots – ich hoffe, dass wir gewinnen. Das neue Trikot gefällt mir sehr gut. Es ist was anderes. München ist Oktoberfest, von daher finde ich es schön."

...eine mögliche provozierende Wirkung des Trikots: "Gar nicht, es ist einfach eine kreative Idee. Provozieren müssen wir mit den Füßen auf dem Platz!"

...seinen Hinrundenfluch, der beigelegt scheint: "Besser nicht darüber reden. Ich gehe das ganz locker an, das ist das Beste. So ein kleines Ding wird mal passieren, aber das sind Kleinigkeiten. Wenn es dabei bleibt, bin ich super glücklich. Die Gesundheit ist mir immer das wichtigste. ich versuche so lange wie möglich durchzuhalten."

...den Auftakt der Champions League am Dienstag: "Die Vorfreude ist sehr groß. Letztes Jahr war alles überragend, es ging nicht besser. Das sind die schönsten Spiele, das höchste Niveau. Titelverteidiger zu sein, das bringt schon was Eigenes mit sich mit."

...die geschaffte WM-Quali mit den Niederlanden: "Wir haben eine ganz neue Mannschaft, viele junge Spieler. Es ist eine sehr gute Leistung. Als erste Mannschaft in Europa qualifiziert – man muss es erst mal schaffen."

...die Freude von Bondscoach Louis van Gaal, der 2002 gescheitert war: "Für ihn war das nicht einfach, auch wegen dem schlechten EM-Resultat vor ihm. Für ihn war das wichtig, für die ganze Mannschaft eine Erleichterung. Aber das wichtigste kommt jetzt, wir sind noch im Aufbau, in einem Prozess."

...den Vergleich mit Deutschland: "Deutschland ist im Moment ein bisschen weiter als wir. Das darf auch so sein. Es gibt immer schönen Wettstreit, Konkurrenz. Wir haben Potenzial, aber auch nicht so viel Erfahrung. Was schade ist, ist, dass viele noch in der holländischen Liga spielen. Da ist der Widerstand nicht so groß. Und die Spieler von Feyenoord zum Beispiel spielen nicht mal in der Europa League."

 

2 Kommentare