FC Bayern: Pressekonferenz "Man muss auch in der Niederlage Größe zeigen!"

Jupp Heynckes äußert sich mit einigen Spitzen zu Klopps Plagiatsvorwürfen. "Glauben Sie, dass mir das in den Schoss gefallen ist?"

 

München - Am Sonntag tritt der FC Bayern am 24. Spieltag der Bundesliga bei 1899 Hoffenheim an (15.30 Uhr live bei Sky und Liga total!). Vor dem Spiel sprach Trainer Jupp Heynckes an der Säbener Straße.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

12.27 Uhr: Harter Cut - was sagt er eigentlich zum System Hoffenheim? Stichwort neureich: "Ich beteilige mich an sowas nicht. Ich war schließlich bei Leverkusen, Wolfsburg wird auch immer genannt. Aber Herrgott, wenn die von der Amateurliga bis zur Bundesliga aufsteigen - sind wir doch froh, dass es in Deutschland überhaupt solche Fußballmärchen gibt!" Das war das Schlusswort.

12.26 Uhr: Jetzt wird Heynckes auf die Klopp-Aussage, ihn würde eher interessieren, was Gomez und Robben nächste Saison machen ("die werden sich das nicht nochmal antun"): "Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass Arjen Robben den FC Bayern verlässt."

12.24 Uhr: Triple und dann aufhören? Darauf lässt sich Heynckes nicht ein. "Schauen Sie Real Madrid beim FC Barcelona an, eine super Mannschaft! Wenn sie das umsetzen, was Jürgen Klopp jetzt als Patent angemeldet hat, und es gibt noch andere Teams." Titel habe man noch gar keine sicher. Nicht mal die Liga.

12.22 Uhr: Frage nach der Siegprämie - angeblich 50.000 Euro pro Spieler. "Ich weiß, dass es global eine große Prämie gab, die auf die Spieler aufgeteilt wurde. Aber eigentlich ist mir das wurscht."

12.20 Uhr: Stichwort: Dominanz. Hat die Bestand, oder kommt Dortmund nochmal? Hey: "Es ist sicher in den nächsten Jahren ein Zweikampf. Eine Klassemannschaft, sehr gut zusammen gestellt, gute Moral. Ich habe das Spiel in der Nacht nach dem Spiel nochmal angeschaut, und muss sagen: Wir hatten in der zweiten Halbzeit vier Großchancen und in der ersten Halbzeit auch. Und Dortmund hatte keine einzige hundertprozentige Chance. Ein 3:0 wäre auch ein verdientes Ergebnis gewesen."

12.18 Uhr: Spielt Robben wieder? Heynckes antwortet ausweichend. "Ich entscheide das von Spiel zu Spiel." Andere Spieler hätten schließlich auch gut gespielt.

12.17 Uhr: Spricht der Frust aus Klopp? "Nein, er hat sich immer fair verhalten. Klar, wenn er dann da mit seinem kleinen Kreis von Dortmunder Journalisten zusammensitzt, kann das schon mal rausrutschen. Ich bewerte das nicht über."

12.15 Uhr: En detail - kann man dennoch sagen, dass man Dortmund mit den eigenen Waffen geschlagen hat, fragt ein Kollege. Heynckes nennt Martínez, Dante, Mandzukic - "drei Spieler, die für unsere Spielart prädestiniert sind. Es ist alles ein Prozess, die Spieler zu überzeugen, dass es nur so geht. Glauben Sie, das es mir in den Schoss gefallen ist? Das ist die Kunst eines Trainers! Franck Ribéry ist noch nie so gut gewesen. Warum? Weil er endlich defensiv arbeitet! Und bei Arjen Robben ist es genau so. Das sind Prozesse, die sie einleiten müssen. Wenn ich nur junge Spieler hätte, wäre das leichter umzusetzen."

12.10 Uhr: Jetzt geht's ans Eingemachte - Heynckes wird zur Klopp Aussage gefragt. "Zuerst muss ich dazu sagen, dass der FC Bayern schon länger besteht, als Klopp Trainer ist und schon immer einen eigenen Spielstil hatte. Außerdem ist es wichtig, dass man sowohl im Sieg als auch in der Niederlage Größe zeigt. Ganz besonders, wenn man verliert! Lesen Sie nach, wie ich Dortmunds Erfolge letzte Saison kommentiert habe. Das war korrekt, authentisch, anerkennend. Das ist ganz wichtig in unserem Sport! Klopp ist jetzt fünf Jahre Trainer in Dortmund. Er hat auch einige Jahre gebraucht, um diese Prozesse anzuschieben. Ich bin jetzt im zweiten Jahr hier und weiß aus Erfahrung, dass man erstmal schauen muss: WIe ist die Situation? Das war 2011 nicht so einfach hier, das alles zu übernehmen, als ich angefangen habe. Ich sage ihnen ganz ehrlich, dass ich schon gegen Top-Gegner gespielt habe, die Weltklasse-Trainer hatten, Lippi, Happel, Sacchi. Gegen all diese Trainer habe ich gewonnen! Mir wäre nie eingefallen, wenn wir mal verloren haben, zu sagen, die haben von mir abgekupfert! Wenn Jürgen irgendwann mal in den Genuss kommt, Bayern oder Real zu trainieren, wird er merken, was das bedeutet. Er wird in eine andere Welt treten. Das ist eine Sisyphos-Arbeit! Aber ich habe immer die Leistung des Gegners anerkannt. Ich habe mal 10:0 gewonnen und trotzdem den gegnerischen Trainer Alex Ristic gelobt!"

12.08 Uhr: Gibt er Tom Starke mal eine Chance, gegen dessen Ex-Klub? "Da habe ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht. Ich habe ihm gesagt, dass er in dieser Saison noch zum Einsatz kommt, aber zu so einem frühen Zeitpunkt eher nicht."

12.06 Uhr: Rotation? Hey: "Beim FC Bayern gibt es keine B-Elf, das muss man sich mal abschminken. Gegen Bremen hatten wir neun aktuelle A-Nationalspieler auf dem Platz. Da würden sich andere die Finger nach ablecken. Ich mache da keinen Unterschied und finde das auch etwas despektierlich." Aber wie wird's nun gegen Hoffenheim sein? Frische Spieler? "Natürlich habe ich gewisse Vorstellungen, aber da warte ich erstmal den Samstag ab."

12.04 Uhr: Personallage? "Alle haben sehr gut trainiert, auch Claudio Pizarro. Der hat aber gestern über Müdigkeit geklagt, eine erneute Blutuntersuchung hat schlechte Werte ergeben." Heißt: Pizarro fehlt auch am Sonntag. Die Stammspieler haben heute übrigens frei.

12.03 Uhr: Wie schwer ist der Tabellen-17. Hoffenheim einzuschätzen? Heynckes: "Da geht's um Arbeitsplätze, selbst bei den Spielern. Für sie ist es überlebensnotwendig, das Spiel zu gewinnen. Wir sollten nicht glauben, dass das ein Spaziergang wird. Es wird eine schwierige Atmosphäre sein. Wir müssen präsent sein, souverän auftreten, von Anfang an klar machen, dass wir das Spiel gewinnen wollen."

12.01 Uhr: Der AZ-Tickerer wird mal wieder persönlich begrüßt - und schreibt selbstverständlich rein, dass beide äußerst pünktlich waren. Wie geht's nach dem Dortmund-Spiel weiter, die erste Frage. Heynckes: "Wir sind weiter hungrig nach Erfolg!" Soso. Also zurück zur Tagesordnung. Oh, Du schöne Bundesliga! "Wir müssen versuchen, das Niveau zu halten, vielleicht sogar noch zu verbessern."

12 Uhr: Los geht's! Der FC Bayern heute wieder in der gewohnten Aufstellung: Jupp Heynckes zentral, rechts an seiner Seite Mediendirektor Markus Hörwick. Anpfiff!

11.58 Uhr: Desweiteren fragt man sich, ob Heynckes nach dem Pokalspiel nun wieder durchrotieren lässt. Das Franck Ribéry nach seiner Sperre im Pokal wieder mit dabei sein wird, ist klar. Aber dann: Darf Arjen Robben wieder ran? Was ist mit Mario Gomez? Oder mit Claudio Pizarro, der zuletzt im November (!) von Beginn an ran durfte?

11.55 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Spiel bei 1899 Hoffenheim. Ein Vorwurf von Jürgen Klopp steht im Raum. Der sagte gestern über die Bayern: "Im Moment hat das ja ein bisschen was davon, wie das die Chinesen in der Wirtschaft und Industrie machen. Gucken, was die anderen machen und es dann abkupfern. Und mit mehr Geld und anderen Spielern den gleichen Weg einschlagen. Und schon wird man wieder besser für den Moment." Mal sehen, wie Jupp Heynckes gleich darauf reagiert.

 

8 Kommentare