FC Bayern Peps Co-Trainer: Wird's Christiansen?

Wer folgt Pep Guardiola als Co-Trainer zu den Bayern? Angeblich steht jetzt auch Ex-Bundesliga-Torschützenkönig Thomas Christiansen zur Debatte.

 

München - Viele Namen wurden schon diskutiert, nun kommt ein neuer hinzu: Thomas Christiansen könnte neuer Co-Trainer beim FC Bayern werden und Pep Guardiola im Sommer an die Säbener Straße folgen. Am Dienstag bestätigte Christiansen bei "Sport1" Kontakte zum Guardiola-Umfeld, hielt sich ansonsten aber bedeckt.

"Ich habe nicht direkt mit ihm Kontakt gehabt. Aber die Leute neben ihm habe ich gesprochen", sagte er. Und: "Natürlich wäre es ein Traum für mich in die Bundesliga zurückzukehren. Pep Guardiola und der FC Bayern sind zwei große Namen."

Der 42-jährige Däne ging in Deutschland einst für den VfL Bochum (2001 bis 2003) und Hannover 96 (2003 bis 2006) auf Torejagd, holte 2003 gemeinsam mit Bayerns Giovane Élber mit 21 Saisontoren die Torjägerkanone.

Christiansen spricht neben Dänisch, Englisch und Deutsch auch fließend Spanisch - der 42-Jährige hat eine spanische Mutter, eine spanische Frau und die spanische Staatsbürgerschaft. Zudem spielte er von 1991 bis 1999 in Spanien, unter anderem vier Jahre bei der Reserve des FC Barcelona (1991 bis 1995). Guardiola spielte damals für die erste Barça-Mannschaft.

Unklar ist bislang auch noch, was mit den bisherigen Heynckes-Assistenten Hermann Gerland und Peter Hermann passiert. Präsident Uli Hoeneß meinte vor kurzem: "Wir sollten uns jetzt schnell wieder um die Meisterschaft, Champions League und DFB-Pokal kümmern. Wer bei uns nächste Saison die Bälle aufpumpt und die Eckfahnen trägt, ist mir jetzt sowas von egal."

 

1 Kommentar