FC Bayern Nur Bayern und BVB immer ausverkauft

Die Beisterung für die Bundesliga setzt neue Maßstäbe: Der FC Bayern und Borussia Dortmund waren bei allen bisherigen Heimspielen immer ein ausverkauft. Spitze in Europa!

 

Köln – Die Beisterung für den Bundesliga-Fußball setzt in Europa Maßstäbe: Von allen Erstliga-Vereinen des Kontinents mit Stadien mit mindestens 50.000 Plätzen konnten in den ersten Wochen der laufenden Saison nur der deutsche Meister Borussia Dortmund (Fassungsvermögen: 80.645 Zuschauer) und Bundesliga-Rekordchampion Bayern München (71.000) bei allen bisherigen Heimspielen immer ein ausverkauftes Haus (100 Prozent Auslastung) melden. Eine ähnliche Auslastung erreichten im europäischen Vergleich nach einer Auswertung des Online-Portals Stadionwelt nur noch in  England der FC Arsenal (99,56 Prozent/60.355) sowie Meister
Manchester City (98,87/47.726). Spaniens Nobel-Klubs hingegen können ihre Arenen nicht annähernd füllen: Bei Meister Real Madrid waren bisher lediglich 88,57 Prozent der zur Verfügung stehenden Plätze belegt (80.162) und beim FC Barcelona (98.787) gar nur 75,59 Prozent.

Dortmund führt auch das europäische Ranking der Vereine mit dem höchsten Durchschnittsbesuch an. Hinter den Westfalen folgen ManU (75.553 Besucher pro Spiel), Barca (74.670), die Bayern und Real (ebenfalls 71.000). Aus der Bundesliga gehören außerdem noch Schalke 04 (60.511) auf Rang sechs, der Hamburger SV (54.708) zwei Plätze dahinter und Borussia Mönchengladbach (49.942) als Zehnter zu den
Top 10.

Ein Kuriosum förderte die Untersuchung im schottischen Fußball zutage: Der wegen seiner Insolvenz in die vierte Liga zwangsversetzte Rekordmeister Glasgow Rangers konnte bei seinen bisherigen drei Heimspielen gegen Provinzklubs im Schnitt 46.738 Zuschauer pro Begegnung im Ibrox-Park begrüßen, während beim Meister und Rangers-Erzrivalen lediglich 45.349 Fans pro Match die Tore des Celtic Park passierten. Der unverdrossene Zuspruch ihrer Fans hievte die Rangers in der Europa-Rangliste auf Rang 14 unmittelbar hinter Bundesligist VfB Stuttgart (48.110).

Zu den 30 aufgeführten Vereinen gehören insgesamt zehn Bundesliga-Klubs. Aus der deutschen Eliteliga belegt der 1. FC Nürnberg (46.017) Platz 16 direkt vor Hannover 96 (45.800), Eintracht Frankfurt (45.063) folgt auf Position 19 und Werder Bremen (42.100) auf Platz 28.

 

0 Kommentare