FC Bayern-Neuzugang Das sagt Rafinha über Landsmann Costa

Saßen im gleichen Flugzeug: Douglas Costa und Rafinha Foto: Augenklick/https://www.facebook.com/Douglascosta20/

"Der FC Bayern ist eine andere Hausnummer." Landsmann Rafinha warnt Neuzugang Douglas Costa vor der neuen Herausforderung beim FC Bayern und spricht über seine zufällige Begegnung mit Costa im Flugzeug.

 

München - Brasilianische Zeiten beim FC Bayern. Mit Neuzugang Douglas Costa, Dante und Rafhinha hat Trainer Pep Guardiola mittleweile schon drei Brasilianer in seinem Team. Auf der Vereinshomepage sprach Rafinha über den neuen 30-Millionen-Mann.

„Douglas Costa hat viel Qualität. Aber bei allem Respekt vor der ukrainischen Liga und Schachtjor: Der FC Bayern ist eine andere Hausnummer. Und die Gegner in der Bundesliga sind besser, dynamischer, physischer, schneller. Er wird das schnell merken. Man muss ihm auf jeden Fall Zeit geben, um sich einzugewöhnen“, so Rafinha, der Costa nur von den Champions League-Spielen gegen Schachtjor Donezk kannte. 

Jedoch sahen sich die beiden unmittelbar vor dem Costa-Transfer. "Als ich letzte Woche mit Dante von Brasilien nach Deutschland geflogen bin, saß er zufällig auch im Flieger. Aber sein Platz war ein Stück weg von uns, so dass wir uns nicht so viel unterhalten konnten", so Rafinha.

Costa wird beim FC Bayern erst am 11. Juli ins Mannschaftstraining einsteigen, weil er für Brasilien im Copa America-Turnier in Chile mitwirken durfte und vom Verein deshalb länger Urlaub bekam. In den Kader der Seleção würde auch Rafinha gerne mal wieder stehen - nur zwei Mal durfte Rafinha bisher für sein Land auflaufen. „Die Hoffnung habe ich schon. Aber darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf. In meinem Kopf dreht sich im Moment alles um den FC Bayern und das Training.“

 

6 Kommentare