FC Bayern Millionentransfer: Gomez soll nach England gehen

Seit Montag ist Mario Gomez auf der Insel. Im Mittelmeer, zum Urlauben. Auch nach seinen Ferien könnte der Noch-Bayern-Stürmer auf einer Insel sein - dann aber zum Arbeiten.

 

Stuttgart/ München - Bayerns Stürmer Mario Gomez (27) könnte nach der Saison vom FC Bayern zu einem englischen Club wechseln. Das berichtet die "Stuttgarter Zeitung" online am Dienstagabend.

Sein Berater Uli Ferber soll Gomez am Dienstagabend im Urlaub auf der Mittelmeerinsel besucht haben. Unter vier Augen sollen die beiden ein Arbeitsgespräch geführt haben. Das soll Ferber dann am Mittwoch auf anderer Ebene mit der Vereinsführung des FC Bayern um den Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und den Sportdirektor Matthias Sammer fortsetzen.  

Zwei Topadressen sollen zur Wahl stehen: Die Vereine Manchester City oder FC Chelsea, wobei ersterer als Favorit gelten soll.

Damit widerspricht die "Stuttgarter Zeitung" Medienberichten, nach denen Gomez Transfer zum SSC Neapel als praktisch perfekt galt. „Wir haben mit diesem Verein nie verhandelt“, soll Ferber dazu gesagt haben. Auch der ebenfalls oft genannte AC Florenz soll nicht der neue Club des Torjägers werden. Er weist die beste Trefferquote aller aktuellen Bundesligastürmer auf. 

Finanziell dürften die 30 Millionen Euro Ablöse für Manchester City kein Problem sein: die Herrscherfamilie des reichen Scheichtums Abu Dhabi finanziert den aktuell Tabellenzweiten der Premier League.

 

11 Kommentare