FC Bayern Martínez hat keinen Freifahrtsschein

Trotz Rekodablösesumme von 40 Millionen Euro hat Martínez keinen Stammplatz sicher. Trainer Heynckes: "Bei mir hat keiner eine Garantie, dass er spielt“.

 

München - Beim FC Bayern hat Trainer Jupp Heynckes den Kampf um die Plätze verbal zusätzlich angeheizt. Auch 40 Millionen Euro Ablöse bedeuten bei den Münchnern keine Einsatzgarantie. „Javi Martinez hat genauso wenig einen Freifahrtsschein wie jeder andere. Bei mir hat keiner eine Garantie, dass er spielt“, sagte Heynckes dem „kicker“. Der 67-Jährige sagte, er werde „immer versuchen, die bestmögliche Mannschaft aufzustellen. Und wenn Javi besser ist, spielt er.“

Nach der Länderspielpause seien Nationalspieler Bastian Schweinsteiger und Martinez nicht automatisch für die Stammelf gesetzt: „Wenn Luiz Gustavo so spielt wie gegen Stuttgart, spielt er auch.“ Der Brasilianer hatte beim 6:1 gegen den VfB Stuttgart sein wohl bestes Spiel im Bayern-Trikot gemacht.

 

5 Kommentare