FC Bayern Kahn: "Man sollte fähig sein zu differenzieren"

Oliver Kahn flog nicht mit nach Belgien. Sein Großvater Rolf ist in Karlsruhe verstorben. Foto: az

München -  Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat die TV-Kritiker Oliver Kahn und Mehmet Scholl vor kurzem eindringlich gemahnt, nicht zu kritisch zu sein - und erinnerte dabei ans abschreckende Beispiel Lothar Matthäus.

 

Ein Vergleich, der Kahn überhaupt nicht behagt. Der Ex-Bayern-Torwart meldete sich nun in der "Sport Bild" zu Wort und riet Rummenigge: "Man sollte fähig sein zu differenzieren, welche Aussagen sachlich fundiert sind und welche eher nicht."

Allerdings zeigte er auch Verständnis für den Bayern-Vorstandsvorsitzenden: "Gerade beim FC Bayern steht in dieser Saison unter einem besonderen Erfolgsdruck. Wenn es dann von allen Seiten Leute gibt, die es besser wissen, kann einem schon mal der Kragen platzen."

 

7 Kommentare