FC Bayern Jörg Butt bleibt beim FC Bayern

Jörg Butt bleibt dem FC Bayern weiterhin als Torwart erhalten. Der 36-Jährige hat seinen Vertrag bis 2012 verlängert. Rummenigge: "Bin sehr glücklich, dass er bleibt".

 

München - Kraft geht, Butt bleibt, Neuer kommt vielleicht - der FC Bayern München hat die ersten Entscheidungen auf der Torhüterposition getroffen. Der auf die Ersatzbank verbannte Thomas Kraft hat seinen Vertrag beim Fußball-Rekordmeister gekündigt, wie der Verein am Dienstag mitteilte. Dagegen verlängerte Torwart-Routinier Jörg Butt seinen Vertrag bei den Bayern um ein Jahr bis zum 30. Juni 2012. Das ist auch ein Signal an Schalke 04 im Millionen-Transferpoker um Nationalkeeper Manuel Neuer.

„Jörg Butt ist ein erstklassiger Torhüter. Ich bin sehr glücklich, dass er noch ein weiteres Jahr beim FC Bayern bleibt“, sagte der Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge. „Dies ist im übrigen auch auf Wunsch unseres neuen Trainers Jupp Heynckes erfolgt.“ Der zuletzt wieder auf die Stammposition gerückte Butt könnte in der kommenden Saison die Nummer 1 bleiben, falls der Neuer-Wechsel wegen zu hoher Millionen-Forderungen von Schalke 04 platzt. Wird Neuer verpflichtet, würde Butt klaglos auf die Ersatzbank rücken.

Der 22-Jährige Kraft wird den Verein wie erwartet verlassen. „Thomas Krafts verständliches Ziel ist es, die Nummmer 1 zu sein. Dies können wir ihm nicht garantieren“, sagte Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger. Talent Kraft war von Trainer Louis van Gaal nach der Winterpause zur Nummer 1 befördert worden, nach der Beurlaubung des Trainers drückte er jedoch wieder die Ersatzbank. Kraft soll sich mit Hertha BSC über einen Vertrag bis 2013 einig sein.


 

7 Kommentare