FC Bayern in Champions League Martínez fällt aus: So lässt Carlo in Eindhoven verteidigen

Javi Martínez musste runter im Spiel des FC Bayern beim FC Augsburg, Mats Hummels (r.) kam für den Spanier. Foto: firo/augenklick

Der Spanier Javier Martínez verpasst die Champions-League-Partie des FC Bayern gegen Eindhoven. Boateng und Hummels spielen sich langsam ein.

 

Augsburg, München - Die Worte von Carlo Ancelotti ließen bereits erahnen, dass es sich um eine ernstere Verletzung handeln könnte. „Er hat sich nicht gut gefühlt, er hat irgendwas am Muskel gefühlt. Ich wollte kein Risiko eingehen“, sagte Bayerns Trainer nach der Partie in Augsburg, die für Javi Martínez bereits nach 29 Minuten beendet war. Mats Hummels kam für den Spanier ins Spiel. Am Sonntag gab es dann die Bestätigung: Martínez habe sich „eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel“ zugezogen „und steht damit für die Partie in Eindhoven nicht zur Verfügung“, wie die Bayern offiziell mitteilten. Schon wieder Martínez, schon wieder muskuläre Probleme. Anfang Oktober hatte der 28-Jährige bereits zwei Wochen wegen Adduktorenbeschwerden gefehlt.

Die Innenverteidigung am Dienstagabend in der Champions-League-Partie bei der PSV (20.45 Uhr/live bei Sky) dürfte das Weltmeister-Duo Hummels/Jérôme Boateng bilden – wie schon beim Hinspiel vor knapp zwei Wochen in München. „Das Zusammenspiel wird immer besser“, sagte Boateng nach dem 3:1-Sieg in Augsburg. Perfekt ist es aber noch nicht. „Wir haben nach dem Gegentor einen Schlendrian in unser Spiel gekriegt“, kritisierte Hummels. Dies sei zwar nur eine kurze Phase gewesen, „aber ich hätte mir schon gewünscht, dass wir unsere Seriosität komplett beibehalten hätten“.

Beim Augsburger Ehrentreffer durch Ja-Cheol Koo (67.) hatte Boateng schon Dienstschluss, Holger Badstuber war wenige Minuten zuvor für ihn eingewechselt worden. Wie schon beim Pokalduell vergangene Woche feierten die Bayern-Fans den Rückkehrer mit lauten Sprechchören. „Holger ist auf einem guten Weg. Wir hoffen, dass es weiter bergauf geht und er uns weiter helfen kann, weil er ein toller Typ und super Fußballspieler ist“, sagte Boateng.

Badstuber wird wie auch Rafinha, der am Sonntag nach Adduktorenproblemen ins Mannschaftstraining zurückkehrte, an Bord sein, wenn die Bayern mit der Lufthansa-Maschine LH 2570 an diesem Montag gegen 11.30 Uhr vom Münchner Flughafen Richtung Eindhoven abhebt.

„Wir müssen gewinnen. Wir wollen Erster werden“, forderte Hummels. Derzeit liegen die Bayern im Zweikampf mit Atlético Madrid mit sechs Punkten nur auf Platz zwei. Atlético hat neun Zähler auf dem Konto. Am 6. Dezember kommt es in München zum Gruppenfinale.

Dann dürfte auch Martínez wieder fit sein.

 

0 Kommentare