FC Bayern Hoeneß kündigt neuen Investor an

Das wird er gerne hören: Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, steht dem weltweit zweitwertvollsten Klub der Welt vor. Foto: Rauchensteiner / Augenklick

Der Autohersteller Audi und der Sportartikelhersteller Adidas halten bereits jeweils neun Prozent. Für diese Anteile müsse der neue Investor „mehr als 100 Millionen Euro“ zahlen.

 

Hamburg - Beim FC Bayern steigt womöglich bald ein neuer Großinvestor neben den bestehenden Partnern Audi und Adidas ein. Vereinspräsident Uli Hoeneß sagte am Donnerstagabend auf dem 4. „Zeit“-Wirtschaftsforum in Hamburg vor über 400 hochkarätigen Gästen aus der Wirtschaft: „Es könnte sein, dass demnächst noch jemand in gleicher Größenordnung hinzukommt. Dann hätten wir die Allianz Arena sofort abbezahlt.“ Hoeneß sprach von einem Anteil in Höhe von neun Prozent, die veräußert würden. Der Autohersteller Audi und der Sportartikelhersteller Adidas halten bereits jeweils neun Prozent. Für diese Anteile müsse der neue Investor laut Hoeneß „mehr als 100 Millionen Euro“ zahlen.

 Einen Namen nannte Hoeneß im Gespräch mit Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der „Zeit“, jedoch nicht: „Es muss auf jeden Fall ein deutsches Unternehmen sein. Es muss jemand sein, der sich total identifiziert.“

 

17 Kommentare