FC Bayern Heynckes: "Wir sind unberechenbar"

Bayern-Trainer Jupp Heynckes. Foto: dpa

Vor dem Spiel beim FC Schalke 04: Bayern-Trainer Jupp Heynckes über den kommenden Gegner, den angeschlagenen Ribéry und Rotation in seinem Team.

 

Die Pressekonferenz an der Säbener Straße zum Nachlesen:

11.56 Uhr: Alle Fragen scheinen gestellt. "Machen wir Schluss, Herr Bogner?", fragt Mediendirektor Hörwick den AZ-Tickerer. "Von mir aus gerne!" Die PK ist damit vorbei.

11.55 Uhr: Frage zu erwartbaren Protesten gegenüber Manuel Neuer. "Ich bin der Meinung, dass die Schalke-Fans stolz darüber sein sollten, so einen Torwart hervorgebracht zu haben."

11.54 Uhr: Frage nach Schalke-Coach Huub Stevens. "Er leitet das Team mit viel Erfahrung. Der Erfolg ist zum Großteil auch sein Verdienst."

11.53 Uhr: Nochmal eine Frage zu Schalke. "Sie präsentieren sich ganz anders als in den letzten zwei Jahren. Sie spielen mutig, selbstbewusst, treten couragiert auf. Das macht es für uns nicht einfacher. Mal sehen, wie die Partie läuft."

11.52 Uhr: Kurzum: "Das kann man für keinen Spieler ausschließen, dass er nicht mal in den Genuss kommt, bei mir auf der Bank zu sitzen." Neuer auch? "Wenn sich die Situation ergibt..."

11.51 Uhr: Frage nach Rotation im Abwehrbereich. "Vor dem Valencia-Spiel habe ich dran gedacht, Daniel Van Buyten wieder einzubauen. Daniel hat sich dann leider krank gemeldet. Auch Rafinha stand noch nicht so zur Verfügung. Wenn Alaba zur Verfügung steht, ist er auch eine Option. Dann wird es in der Abwehr auch Bewegung geben."

11.50 Uhr: Frage, wie sehr es den Spieler Heynckes früher wurmte, wenn er auf die Bank musste. "Ich war genauso enttäuscht, wie ein Spieler heute, der davon ausgegangen war, zu spielen. Ich habe da vollstes Verständnis für. Aber heute ist das Spiel athletischer, schneller, man hat weniger Raum. Spieler beim FC Bayern zu sein, ist schon etwas anderes. Das zwingt einen Trainer dazu, so zu agieren, wie ich es jetzt mache. Aber klar, mir persönlich hätte das auch nie gefallen, wenn ein Trainer sagt, Du spielst nicht."

11.48 Uhr: Heynckes auf die Frage, ob ein Mannschaftsteil von der Rotation ausgenommen sei - abgezielt auf Schweinsteiger/Martínez. "Nein. Kein Mannschaftsteil ist davon ausgeschlossen."

11.46 Uhr: Frage nach dem guten Start. "Sehen Sie: vergangenes Jahr haben wir 73 Punkte geholt. Davor sind wir mit 70 deutscher Meister geworden. Ich denke, dass die Mannschaft im Moment sehr homogen wirkt. Da spielen viele Faktoren eine Rolle. Noch mehr Hunger auf Erfolg, zum Beispiel. Die Spieler hatten 23 Tage Urlaub. Wir hatten eine gute Vorbereitung. Und, nicht unwesentlich: Wir haben sehr gut eingekauft und diese Spieler haben sich hervorragend eingefügt. Nur: Wir haben 34 Spieltage. Es hat gerade erst begonnen."

11.44 Uhr: "Natürlich beinhaltet eine Rotation immer ein gewisses Risiko. Wichtig ist, dass die Mannschaft darauf positiv reagiert. Das sie weiß, dass ich das alles für das Wohl der Mannschaft tue."

11.42 Uhr: Frage, ob Mandzukic spielt - das habe Pizarro bereits vermutet. "Sehen Sie - er nimmt es mir schon vorweg." (lacht) Frage, ob Müller und Gustavo zurück in die Elf rücken. "Ich werde hier jetzt nicht die ganze Aufstellung verraten." Mit einem Lächeln, nicht streng.

11.42 Uhr: Nochmal zur Rotation. "Es ist natürlich nicht so, dass ich einen Zylinder aufstelle und daraus blind Namen ziehe. Das hängt von vielen Kriterien ab, wen ich aufstelle. Ist doch ganz klar."

11.40 Uhr: Nachfrage zur Rotation. "Wir sind in einer glücklichen Lage. Wenn alle noch zurück kommen: Gomez, Alaba - auch Tymoshchuk gehört zum engeren Kreis der Mannschaft. Wenn er letzte Saison spielte, war er immer gut."

11.39 Uhr: Frage nach der Rotation: "Ich würde sagen, dass wir damit unberechenbar sind - im positiven Sinne. Wir haben viele Optionen. Die Fokussierung steht nicht auf zehn Spieltagen, sondern auf die ganze Saison. Wenn wir das so handhaben, wie wir das bisher getan haben, dann haben wir im Februar, März, April, Mai noch genügend Substanz, um auf einem hohen Niveau Fußball spielen zu können."

11.38 Uhr: Frage, ob das Spiel auf Schalke zur Feuertaufe wird. "Wir treffen auf eine Schalker Mannschaft, die hohe Qualität hat und fußballerisch sehr gut zusammengestellt ist. Das wird die schwierigste Aufgabe bislang."

11.37 Uhr: Frage, wie es dem leicht angeschlagenen Pizarro geht. "Er hat in den letzten Wochen intensiv gearbeitet, klagt jetzt aber über eine Muskelverhärtung. Dr. Müller-Wohlfahrt hat es behandelt, ich denke, er kann heute trainieren."

11.35 Uhr: Frage nach den Auswirkungen des Valencia-Spiels. "Wir sind gestern mit den Fahrrädern rausgefahren, bewusst, weil wir keinen Ruhetag haben. Franck Ribéry ist mitgefahren. Heute muss man sehen, ob er nur laufen oder schon mit dem Ball trainieren kann. Das weiß ich jetzt noch nicht. Entscheiden werde ich dann morgen, ob er spielen kann."

11.34 Uhr: Heynckes ist da, diesmal stand der Trainer nicht im Stau. Medienchef Hörwick eröffnet. Was ist drin für Bayern gegen Schalke? Heynckes: "Schalke hat in Piräus einen super Start in die Champions League gehabt, ist in der Liga unbesiegt. Auf Schalke ist in den letzten Jahren nicht nur wirtschaftlich gut gearbeitet worden, sondern auch sportlich. Eine gute Mannschaft, die mir imponiert. Die junge Mannschaft spielt einen sehr erfolgreichen Fußball. Nichtsdestotrotz: Auch der FC Bayern ist gut in die Schluppen gekommen."

11.33 Uhr: Wer sich die Zeit vertreiben will, liest noch schnell den Blogeintrag vom Kaisergrantler.

11.30 Uhr: Herzlich Willkommen zur PK mit Jupp Heynckes. Noch ist der Coach nicht da, wir warten noch.

 

0 Kommentare