FC Bayern Gomez und Kroos, die Sommerverlierer

Zu besprechen gibt es einiges mit Bundestrainer Joachim Löw, zum Einsatz kam Mario Gomez aber dann doch nicht. Foto: dpa

Die Reservisten müssen zum DFB-Test nach Dänemark – und sind bei Bayern außen vor.

 

MÜNCHEN Eine Berufung in die Nationalelf – immer eine Ehre. Doch in diesem Fall ist es für Mario Gomez und Toni Kroos eher ein Rohrkrepierer. Auf die WM-Stammspieler Schweinsteiger, Lahm, Müller und Klose sowie Badstuber und Torhüter Butt hatte Bundestrainer Joachim Löw verzichtet, damit sie nach drei Wochen Urlaub ab Montag nicht gleich aus dem Trainingsrhythmus an der Säbener Straße gerissen werden.

Nun müssen Gomez und Kroos am Montag nach Frankfurt, von dort geht’s tags darauf zum Test nach Dänemark. Ein wertloser Kick mit der B-Elf und für die Bayern-Profis ein doppelter Nachteil.

Am Samstag mussten sie Spezialtraining machen, durften nicht mit zum Supercup-Finale nach Augsburg. Und beim letzten ernsthaften Test am Freitag gegen Real Madrid werden sie auch nicht von Beginn an dabei sein. Das war’s dann. Stammspieler sind erstmal andere: im Sturm der bereits starke Miroslav Klose oder Ivica Olic, da ist Gomez außen vor. Und den Ersatz für den verletzten Arjen Robben wird nicht Rückkehrer Kroos geben, sondern Hamit Altintop. Blöd gelaufen, eben wegen des DFB-Einsatzes. ps

 

0 Kommentare