FC Bayern gegen AS Rom Historische Bayern: Gruppensieger so früh wie nie

Der FC Bayern steht bereits nach vier Spieltagen als Sieger der Gruppe E fest. Foto: dpa

Der FC Bayern schreibt im Gruppenspiel der Champions League gegen den AS Rom Historie. Noch nie steht stehen die Bayern so früh als Gruppensieger fest.

 

München – Nach dem historischen 7:1-Sieg in Rom, hat der FC Bayern auch im Heimspiel gegen den AS Rom Champions-League-Geschichte geschrieben. Durch den 2:0 (1:0)-Erfolg gegen die Roma qualifizierten sich die Münchner bereits nach vier Spielen für das Achtelfinale.

Dies allein hatten sie bereits im Vorjahr geschafft, allerdings stehen die Münchner dieses Mal auch zwei Spieltage vor Schluss als Gruppensieger fest. Ein Novum in der Historie der Königsklasse. Noch keinem deutschen Verein war dies zuvor gelungen.

Mit zwölf Punkten führen die Bayern die Gruppe E an, dahinter folgt Rom mit vier Zählern. Den dritten Platz nimmt ZSKA Moskau ein, das überraschend zu einem 2:1-Auswärtserfolg bei Manchester City kam. Der englische Meister, nächster Champions-League-Gegner der Bayern, rangiert mit nur zwei Zählern am Tabellenende. In den zwei ausstehenden Spielen können Rom und Moskau auf eine Maximalausbeute von zehn Punkten kommen.

Als Gruppensieger haben die Bayern im Achtelfinale zunächst ein Auswärtsspiel und im entscheidenden Rückspiel ein Heimspiel. Zudem kann ihnen kein Gruppensieger zugelost werden, sondern nur ein Zweiter. Damit gehen die Münchner voraussichtlich Titelverteidiger Real Madrid und FC Chelsea aus dem Weg. Einzig der Zweitplatzierte aus der Gruppe um den FC Barcelona und Paris St. Germain könnte in der Runde der letzten 16 drohen. Ein rein deutsches Duell ist erst ab dem Viertelfinale möglich.

 

1 Kommentar