FC Bayern Django rechnet ab: Jogi hat Langeweile

Illustration Foto: dpa

Django Asül, Komiker und Kabarettist, kommentiert einmal wöchentlich das Geschehen beim FC Bayern. Mehr über ihn unter: www.django-asuel.de

 

Jogi Löw sollte eigentlich ausgelastet sein. Er schaut ab und zu bei einem Bundesligaspiel vorbei. Er gibt intelligente Interviews, aus denen nicht hervorgeht, warum er Frings nicht mag. Wenn nicht gerade Länderspiele anstehen, könnte er in den Urlaub fahren. Aber so cool der Bundes-Jogi rüber kommt, so rastlos ist er auch.

Jetzt will er aus heiterem Himmel einen viertägigen Leistungstest mit den Nationalspielern. Gerland-Assistent van Gaal findet das weniger erquicklich. Kaum hat er seinen verwöhnten Haufen halbwegs auf Vordermann gebracht, darf er die Hälfte des Kaders zu Löw schicken. Der Holländer hält die postalische Überbringung der Leistungswerte für ausreichend.

Will Löw die Konditionsarbeit in den Vereinen in Zweifel ziehen? Nein! Er spricht von „Einstimmung auf die WM“. Heißt: Dem Nationaltrainer ist halt langweilig. Er hat wohl eingesehen, dass er nie eine echte Spitzenmannschaft trainieren wird. Ein bisschen Mitgefühl könnte van Gaal schon zeigen.

 

0 Kommentare