FC Bayern „Diese Niederlage tut richtig weh“

Jared Homan - Topscorer der Bayern gegen Ulm. Foto: sapics/augenklick

Die Basketballer des FC Bayern verlieren auch zweites Heimspiel – 85:87 gegen Dragons
 

 

München - Eine ganze Saison 2011/12 haben die Basketballer des FC Bayern gebraucht, um zwei Heimspiele zu verlieren. In der neuen Saison waren es gerade einmal zwei Spieltage: Die Mannschaft von Trainer Yannis Christopoulos verlor am Mittwochabend mit 85:87 gegen die Artland Dragons – für die traf Bryce Taylor zwei Sekunden vor Schluss zum Sieg.


„Diese Niederlage tut richtig weh“, sagte Vizepräsident Bernd Rauch nach dem Spiel. „Das ist sehr bitter. Wir waren so nah dran.“ Dabei täuschte die knappe Schlussphase über eine zum Großteil schwache Partie der Bayern hinweg. In den ersten beiden Vierteln traf die Mannschaft gerade einmal einen von zehn Dreipunktewürfen – das Problem bestand schon bei der ersten Heimniederlage gegen Oldenburg am Mittwoch vergangener Woche. Und trotzdem, weil auch die Dragons nicht gerade in Bestform auftraten, hatten die Bayern beim Stand von 35:36 mehrere Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Genutzt haben sie keine davon. „Es muss nicht so weit kommen, dass wir mit dem letzten Wurf verlieren“, sagte Rauch. „Das wäre auch schonender für die Gesundheit. Aber wir müssen uns damit abfinden, dass mehrere Würfe einfach wieder aus dem Korb gesprungen sind.“


Doppelt tragisch für die Bayern: Forward Jan Jagla, zuletzt einer der Besseren bei den Bayern-Basketballern, fällt mit einer Verletzung (Haarriss am Wadenbeinkopf) für rund drei Wochen aus.

 

0 Kommentare