FC Bayern Der Wunschzettel der Bayern: Wen Nerlinger auf der Liste hat...

Groß, stark und beweglich: Adil Rami (rechts). Foto: firo/augenklick

MÜNCHEN - Zu viele Fehler in der Verteidigung haben die Bayern erkennen lassen, dass wohl doch Handlungsbedarf auf dem Transfermarkt besteht. Nach der Verzicht auf Einkäufe zum Saisonbeginn, soll nun im Winter der Kader verstärkt werden. Die AZ sagt, wer womöglich kommt:

 

Auch wenn sie im Sommer schon etwas verunsichert wirkten, hörten die Bayern-Bosse damals auf Louis van Gaal. Der Coach hatte dankend auf eine Auffrischung des Kaders verzichtet, wollte lieber mit den letztjährigen Fast-Champions-League-Siegern in die Saison gehen.

Trotz der Krise in der Bundesliga hat der Coach auch jetzt noch keine Ansprüche gestellt. „Ich bin ein sparsamer Trainer“, pflegt er gerne zu sagen. Doch der Vorstand ist angesichts von 14 Punkten Rückstand nach 13 Bundesliga-Spieltagen und sich ständig wiederholenden, krassen Abwehrfehlern offenbar nervös geworden. Schon seit Wochen beobachtet Sportchef Christian Nerlinger in ganz Europa Spieler, gestern ließ Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge durchblicken, dass man im Winter wohl tätig werden dürfte auf dem Transfermarkt. Er könne Winter-Einkäufe zwar „nicht seriös bestätigen“, sagte Sportdirektor Christian Nerlinger, ausschließen wollte er sie aber explizit nicht. Für den gewöhnlich sehr defensiv argumentierenden Sportdirektor ist dies schon eine starke Ansage.

Die AZ nennt die Spieler, die auf dem Weihnachtswunschzettel stehen könnten. Klicken Sie einfach in die untenstehende Bildergalerie.

 

0 Kommentare