FC Bayern Bayern: Wird Cissokho der neue Lizarazu?

Lyons Aly Cissokho (oberes Bild, l.) gilt als heißester Bayern-Kandidat für die linke Abwehrseite. Auch Donezks Rechtsverteidiger Dario Srna (l.) soll ein Thema sein. Foto: AP

Der FC Bayern sucht für die neue Saison nach Verstärkungen – vor allem für die Defensive.

 

MÜNCHEN Es geht um den Angriff auf die europäische Spitze. Bayern möchte sich dauerhaft auf Augenhöhe bewegen mit ManU, Real Madrid und Barcelona. Und auch die Bosse wissen, dass man dafür die Mannschaft weiter aufrüsten muss. „Punktuell“ wolle man die jetzt schon starke Mannschaft für die kommende Saison ergänzen, sagte Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge: „Wir müssen nicht vier, fünf Spieler verpflichten. Einer reicht manchmal schon zu einem weiteren Qualitätssprung.“

Dieser eine Profi soll ein Verteidiger sein. Trainer Louis van Gaal bekannte bereits, dass er „eifersüchtig“ auf die defensive Ordnung Manchester Uniteds ist und gab zu, dass die Bayern-Defensive zu dünn besetzt sei. Den Bayern fehlt ein vierter Profi für die Mitte, manchmal sogar der dritte, wenn Holger Badstuber mal wieder auf der linken Seite aushelfen muss. Vor allem da hat van Gaal seine Ideallösung noch immer nicht gefunden. Edson Braafheid und Danijel Pranjic, die der Trainer aus den Niederlanden mitbrachte, sind als Linksverteidiger durchgefallen. Und dass er seinen Jugendstil nicht zu weit treiben kann, musste van Gaal schmerzlich erfahren, als der gelernte Mittelfeldspieler David Alaba auf der ungewohnten Position links hinten die 1:2-Pleite bei Eintracht Frankfurt verschuldete. Ein weiteres Talent, Diego Contento, spielte dort zuletzt recht stabil, gilt aber für höhere Aufgaben noch als zu grün. Und Badstuber spielt lieber in der Mitte.

Und so suchen die Bayern vor allem nach einem starken Mann für die linke Abwehrseite, nach einem neuen Bixente Lizarazu. Aly Cissokho von Olympique Lyon gilt dabei beim Casting als heißester Kandidat. Sollte sich van Gaal dafür entscheiden, Philipp Lahm wieder nach links zu ziehen, wäre auch der Rechtsverteidiger Darijo Srna von Schachtjor Donezk, an dem die Bayern schon mal dran waren, wieder interessant.

Die Innenverteidiger Leonardo Bonucci (22), der beim Seria-A-Aufsteiger AS Bari eine bärenstarke Saison spielt und im März in der Nationalelf debütierte und Miranda von Sao Paulo werden ebenfalls hartnäckig gehandelt. Rummenigge will Namen möglicher Verpflichtungen „öffentlich nicht mehr kommentieren“. Schließlich soll die bisweilen anfällige Hintermannschaft nicht zusätzlich verunsichert werden. fil

 

0 Kommentare