FC Bayern Bayern: Die Nacht der Messer

Wollen auch in Manchester jubeln: Robben, Badstuber, van Bommel, Ribéry, Schweinsteiger, Klose, Lahm, van Buyten (v.l.). Foto: firo/Augenklick

MÜNCHEN - Alle Mann an Bord! Der FC Bayern geht mit viel Optmismus und markigen Worten von Boss Rummenigge ins Viertelfinal-Rückspiel:„Wir müssen Manchester United weh tun.“

 

Sie waren in besten Händen. Und der Kapitän konnte seinen Stolz nicht verbergen. Die Rede ist nicht von Bayern-Capitano Mark van Bommel, sondern von Flugkapitän Joachim Germershaus, der den Bayern-Tross am Dienstagmittag mit einem Lufthansa-Airbus A 340 nach Manchester flog. 2009 hat Germershaus einmal im Allstar-Team mitgespielt. Ein Fan. Ein Glücksbringer.

Der Bayern-Kader war komplett, als es Richtung England zum Viertelfinal-Rückspiel der Champions League bei Manchester United (20.45 Uhr, Sat.1 und Sky live) ging. Alle Mann waren an Bord. Auch Daniel van Buyten, der beim 2:1 auf Schalke eine Prellung oberhalb des Knies erlitten hatte und Arjen Robben, der Sorgenkicker. Das Hinspiel (2:1) und die Partie in Gelsenkirchen hatte der Holländer wegen einer Wadenzerrung verpasst, nun freute er sich, „dass ich wieder dabei bin“ Als einer für die Startelf oder nur als Joker?

Die Bayern wollen sich von ManU nicht in die Karten schauen lassen, doch wie die AZ erfuhr, habe Robben Trainer Louis van Gaal mitgeteilt, dass er gerne beginnen wolle. Bayerns Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt sagte dazu der AZ: „Arjen ist fit, er hat am Montag rund eineinhalb Stunden Fußballtraining absolviert.“ Die Behandlung der müden Muskulatur mit Aquagymnastik und insgesamt sechs Stunden täglicher Fürsorge durch die Physiotherapeuten schlug an. „Arjen strahlt“, sagte Mitspieler Hamit Altintop, „das ist ein Zeichen dafür, dass es ihm gut geht.“ Und dass der rechte Part der Flügelzange Robben/Ribéry wohl von Beginn an spielt.

Darauf setzt auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge: „Ich denke, dass wir immer in der Lage sind, ein Tor zu machen. In der Rückrunde war das bisher in jeder Partie der Fall.“ In der Champions League sowieso. Da gab es in vier Auswärtsspielen zehn Treffer. „Wir müssen unsere Chancen nutzen, ein, zwei Messerstiche zu setzen, die ManU dann weh tun“, sagte Rummenigge und forderte: „Wir müssen klug spielen und versuchen über unsere Flügelzange zum Erfolg zu kommen.“ Über die „Messerwerfer“ Ribéry und Robben.

Seine Prognose: „Wir haben eine kleine Chance, ins Halbfinale einzuziehen, weil ich finde, dass Manchester die besseren Karten hat – ihnen reicht ein 1:0. Aber wir wollen alles versuchen, das vor einer Woche noch schier Unmögliche möglich zu machen.“

Patrick Strasser

 

0 Kommentare