FC Bayern Basketball Und noch ein Sieg: Bayern putzt Malaga

Bayern-Star Malcolm Delaney. Foto: dpa

Die Basketballer siegen in der Euroleague erneut: Diesmal zu Hause mit 82:68. "Wir haben Charakter bewiesen".

 

MÜNCHEN Die Basketballer des FC Bayern sind auf dem besten Weg, sich in der Euroleague für die Runde der besten 16 Mannschaften zu qualifizieren: Auch gegen Spaniens Top-Klub Malaga holte die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic einen Sieg: 82:68 stand es am Ende. Mit einer Bilanz von 3:1 Siegen stehen die Bayern, nun auf Platz zwei ihrer Gruppe.


Von Anfang an bestimmten sie vor 5940 Zuschauern im Audi Dome das Tempo und lagen zum Ende des ersten Viertels mit 26:15 in Führung. Die Spanier wehrten sich nach Kräften – die Bayern behielten aber die Nerven, schlugen immer zurück und verteidigten vor allem sehr engagiert. Die besten Werfer in Pesics Team waren Malcolm Delaney (19 Punkte) Nihad Djedovic (16 Punkte, 9 Rebounds) und Robin Benzing (13 Punkte).


Abgesehen von der Niederlage gegen den amtierenden Euroleague-Champion Piräus hat der FC Bayern somit bisher alle Pflichtspiele der Saison 2013/14 gewonnen, in der Bundesliga oft auf überaus dominante Art und Weise. Und auch international steht mittlerweile fest: Mit den Bayern ist zu rechnen – auch auf höchsten Niveau.

Pesic sagte nach dem Spiel: „Es waren zwar knapp 6.000 Zuschauer in der Halle, aber ich hatte das Gefühl, dass es mindestens 10 000 Zuschauer waren. Die Unterstützung unserer Fans war exzellent, dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Wenn man gegen eine Mannschaft wie Málaga in der Euroleague spielt, ist es niemals einfach. Málaga hat gekämpft, stark gereboundet und mit einem guten Konzept verteidigt. In den Momenten, in denen wir keine guten Entscheidungen in der Defensive und Offensive getroffen haben, war die Unterstützung unserer Fans großartig. Wir haben Charakter bewiesen und gezeigt, dass wir mindestens so gut wie Málaga in der Offensive rebounden können. Ich bin froh, dass wir das Spiel gewonnen haben - auch über die Art und Weise.“

 

0 Kommentare