FC Bayern Basketball Trikot von Heiko Schaffartzik am Kreuz: "Das war motivierend"

Bayerns Aufbauspieler Heiko Schaffartzik. Foto: sampics/Augenklick

Heiko Schaffartzik erlebte nach seinem Wechsel in Berlin den Hass der Fans. Jetzt spricht der Bayern-Basketballer.

 

MÜNCHEN Die 74:94-Pleite der Basketballer des FC Bayern beim Auswärtsspiel der Bayern in Berlin war happig genug. Den schwersten Abend erlebte allerdings der Ex-Berliner Heiko Schaffartzik am 10. November: Weil er Alba trotz laufenden Vertrages verlassen hatte, bekam er den Hass der Berliner Fans zu spüren – die hängten unter anderem sein Trikot an einem Kreuz auf.


Jetzt spricht Schaffartzik zum ersten Mal über den Vorfall: "Ich habe das mitbekommen, mich hat das nur noch mehr motiviert. Ich hoffe, dass wir nochmal in Berlin spielen und wir das Ergebnis dann drehen."


Der Argumentation einiger Berliner, die Konstruktion sei kein Kreuz gewesen, kann Schaffartzik nicht folgen: "Dass es ein Kreuz ist, kann wirklich keiner absprechen."

 

0 Kommentare