FC Bayern bangt Frühjahr? Neuer spricht von deutlich längerem Ausfall

Beim Duell gegen Real Madrid brach sich Manuel Neuer den Mittelfuß. Foto: dpa

Fällt Manuel Neuer viel länger aus als gedacht? Nach seinem Haarriss im linken Mittelfuß spricht der Torwart des FC Bayern über den komplizierten Heilungsverlauf. Entwarnung gibt der Keeper zumindest für die WM 2018 in Russland.

 

München - Der FC Bayern bangt mit Manuel Neuer: Wann kehrt der Weltmeister ins Tor zurück? Wie Neuer nun selbst erklärte, könnte die Reha nach seinem Haarriss im linken Mittelfuß deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen als anfangs gedacht. Der neue, alte Trainer Jupp Heynckes muss sich demnach gegebenenfalls länger gedulden, ehe er auf Neuer zurückgreifen kann.

Neuer revidiert Prognose

"Die Wunde muss sauber bleiben und von alleine zuheilen. Dann findet noch eine Wundheilung innerhalb des Fußes statt. Die kann sogar bis zu einem halben Jahr dauern", sagte der 31-jährige Keeper dem klubeigenen FC Bayern.tv. Ursprünglich hatten die Bayern erklärt, Neuer werde wohl im Januar wieder zur Verfügung stehen.

Der Nationalkeeper hatte sich im Training den Haarriss Mitte September just an jenem Mittelfuß zugezogen, der in der vergangenen Saison im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid gebrochen war. Seither vertritt Sven Ulreich die Nummer eins in Königsklasse und Bundesliga - mit wechselnden Leistungen.

WM 2018 wohl nicht in Gefahr

Neuer glaubt indes fest an eine Teilnahme bei der WM 2018 in Russland. "Den Titel für Deutschland zu bestätigen – das gab es auch noch nie. Das wäre ein Traum für uns alle", sagte er weiter. Die Bayern-Fans hoffen derweil, dass ihr Torhüter schon deutlich früher zurückkehrt - und vielleicht mit dem Rekordmeister ein Finale spielt.

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading